ACHTUNG – KORREKTUR : Volltext der Pressemitteilung folgt: Aktuelle JAMA-Veröffentlichung zeigt: Bempedoinsäure senkt als Add-on-Therapie zu Statinen das LDL-Cholesterin signifikant –Ergebnisse der CLEAR-Wisdom-Studie

  • Bempedoinsäure ist ein oraler, einmal täglich einzunehmender ATP-Citrat-Lyase-(ACL-)Inhibitor, der die Cholesterinsynthese in der Leber hemmt. Er befindet sich aktuell in der behördlichen Prüfung zur Marktzulassung.
  • Bempedoinsäure senkte in der CLEAR-Wisdom-Studie bei Patienten, die eine Statin-Therapie in maximal verträglicher Dosis erhielten, bis Woche 12 das LDL-Cholesterin (LDL-C) um 17 %. Dieser Effekt hielt bis Studienwoche 52 an.1
  • Die Rate an unerwünschten Ereignissen lag im Bempedoinsäure-Arm während der 52-wöchigen Beobachtungszeit auf Placebo-Niveau.1

MÜNCHEN–(BUSINESS WIRE)–Daiichi Sankyo Europe GmbH (nachfolgend Daiichi Sankyo) gab bekannt, dass Daten der Phase-III-Studie „CLEAR Wisdom“ im Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht wurden.1 Der in CLEAR Wisdom untersuchte Wirkstoff Bempedoin­säure durchläuft aktuell die behördliche Prüfung zur Marktzulassung durch die Europäische Arzneimit­tel-Agentur (EMA) und die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA).

Die doppelblinde, randomisierte Phase-III-Studie CLEAR Wisdom untersuchte die Wirksamkeit, Lang­zeit-Sicherheit und Verträglichkeit von Bempedoinsäure 180 mg bei 779 Patienten mit atherosklero­tischer kardiovaskulärer Erkrankung (ASCVD, atherosclerotic cardiovascular disease) und/oder einer heterozygoten familiären Hypercholesterinämie (HeFH) im Vergleich zu Placebo. Die eingeschlossenen Patienten hatten trotz anderer lipidsenkender Therapien einschließlich einer Statin-Therapie in maximal verträglicher Dosierung (oder gegebenenfalls ganz ohne Statin-Therapie) bei Studieneinschluss ihre LDL-C-Zielwerte nicht erreicht.1

In der JAMA-Publikation wurden die Ergebnisse des primären Wirksamkeitsendpunkt „LDL-C-Senkung in Woche 12“ und der relevanten sekundären Endpunkte „Sicherheit und Verträglichkeit über 52 Wochen“ dargestellt. Die aktuelle Veröffentlichung1 berichtete, dass Bempedoinsäure

  • als Add-on-Therapie zu einer maximal verträglichen Basis-Statin-Gabe das LDL-C in Woche 12 signifikant um 17 % senkte, wobei fast alle Patienten (85 %) Statine in einer mittleren bis hohen Dosierung erhielten; der Effekt war über die gesamten 52 Wochen konstant;
  • das hsCRP (hoch-sensitives C-reaktives Protein) als wichtiger Marker der (der kardiovaskulären Erkrankung zugrundeliegenden) Inflammation signifikant um 19 % senkte, wobei auch dieser Effekt über 52 Wochen anhielt;
  • bei Diabetikern bis Woche 12 zu keiner Verschlechterung des HbA1c führte (-0,21 % vs. Placebo);
  • bis Woche 52 zu einer mit Placebo vergleichbaren Rate an unerwünschten Ereignissen führte (70 % unter Bempedoinsäure versus 71 % mit Placebo), wobei schwere unerwünschte Ereignisse im selben Zeitraum mit 20 % versus 19 % ebenfalls vergleichbar selten waren;
  • im Vergleich zu Placebo zu einer geringeren Rate an 3-Punkt-MACE führte (2,7 % versus 4,7 %; MACE = major adverse cardiovascular event; Kombinationsendpunkt bestehend aus nicht tödlichem Myokard­infarkt oder Apoplex und kardiovaskulärem Tod).

Die CLEAR-Wisdom-Studie zeigt, dass mit Bempedoinsäure eine zusätzliche LDL-C-Senkung mög­lich ist, wenn Patienten bereits eine Statin-Therapie in der maximalen verträglichen Dosis erhalten und das bei einem mit Placebo vergleichbaren Nebenwirkungsprofil“, kommentierte die Studienleiterin Prof. Anne C. Goldberg, MD, FACP, FAHA, FNLA, Division Endocrinology, Metabolism and Lipid Re­search an der Washington University, St. Louis. „Diese Ergebnisse sind konsistent mit denen aus der ‚Study 1‘ bzw. ‚CLEAR Harmony‘, die die größte bislang durchgeführte Langzeit-Phase-III-Studie zu Bempedoinsäure ist und zuvor im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde. Alle Ergeb­nisse des gesamten Phase-III-Entwicklungsprogramms zeigen, dass Bempedoinsäure das Potenzial hat, für Hochrisiko-Patienten, die eine zusätzliche LDL-C-senkende Therapie benö­tigen, eine Behand­lungsoption zu sein.“

Wir denken, dass Bempedoinsäure auf einen wichtigen ‚unmet need‘ von Patienten zielt, die eine zu­sätzliche LDL-C-Senkung benötigen und die ihre LDL-C-Zielwerte mit den bestehenden oralen Therapien nicht erreichen“, sagte Dr. med. Wolfgang Zierhut, Head of Antithrombotic and Cardiovascular Medical Affairs bei Daiichi Sankyo. „Zahlreiche Patienten in der Studie waren weiterhin einem hohen kardiovaskulären Risiko ausgesetzt und benötigten eine zusätzliche Behandlungsalternative, um ihre LDL-C-Zielwerte zu erreichen. Das ist insbesondere auch deshalb re­levant, weil die LDL-C-Zielwerte für einen optimalen Schutz vor kardiovaskulären Ereignissen in den neuesten Leitlinien gesenkt wurden.“

Design der globalen Phase-III-Studie „Study 2“ (1002-047, oder „CLEAR Wisdom“)

Die globale 52-Wochen-Phase-III-Schlüssel-/Zulassungsstudie wurde multizentrisch, doppelblind und placebokontrolliert durchgeführt. Sie untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit von Bempedoinsäure 180 mg/d versus Placebo an 86 Studienzentren in Nordamerika und Europa. Insgesamt wurden 779 Pa­tienten im Verhältnis 2:1 randomisiert, entweder Bempedoinsäure oder Placebo zu erhalten. Der primäre Wirksamkeitsendpunkt war definiert als LDL-C-Senkung mit Bempedoinsäure versus Placebo nach 12 Wochen. Sekundäre Endpunkte waren Sicherheit und Verträglichkeit von Bempedoinsäure, die LDL-C-Senkung nach 24 und 52 Wochen und der Einfluss von Bempedoinsäure auf weitere Risikomarker einschließlich des hsCRP und HbA1c nach 12 Wochen, jeweils im Vergleich mit Placebo.

Über Bempedoinsäure

Mit ihrem zielgerichteten Wirkmechanismus ist Bempedoinsäure ein oraler, einmal täglich einzuneh­mender ATP-Citrat-Lyase-(ACL-)Inhibitor, der die Cholesterinsynthese in der Leber hemmt und so die Spiegel von zirkulierendem LDL-Cholesterin senkt.2,3 Die Substanz wird angewendet bei Patienten mit Hypercholesterinämie und/oder einem hohen Risiko für atherosklerotische kardiovaskuläre Erkrankun­gen (ASCVD), die neben einer maximal verträglichen Statin-Therapie eine zusätzliche LDL-C-Senkung benötigen.

Bempedoinsäure weist einen einzigartigen und innovativen Wirkmechanismus auf, der komplementär zu anderen Lipid-senkenden Therapien wie z. B. Statinen wirkt.4 Aufgrund ihres leberspezifischen Wirkmechanismus birgt Bempedoinsäure ein geringeres Risiko für muskelbezogene Nebenwirkungen, wie sie üblicherweise für Statine typisch sind, und ermöglicht dabei in klinischen Studien eine zusätzliche LDL-C-Senkung bei vorbestehender Statin-Therapie.3

Bempedoinsäure (180 mg) und die Fixdosis-Kombination Bempedoinsäure/Ezetimib (180 mg/10 mg) durchlaufen aktuell als Therapie zur Senkung des LDL-Cholesterins bei Hochrisiko-Patienten, die ihre LDL-C-Zielwerte nicht erreichen, die behördliche Prüfung zur Marktzulassung durch die Europäische Arznei­mittel-Agentur (EMA) und die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA). Daiichi Sankyo hat die exklusiven Vermarktungsrechte für den europäischen Wirtschaftsraum und die Schweiz von Esperion erworben.

Über Daiichi Sankyo

Daiichi Sankyo entwickelt und vermarktet innovative medikamentöse Therapien, um den Behand­lungsstandard weltweit zu verbessern. Wir nutzen unsere erstklassige Forschung und Technologie für die Therapie unterschiedlicher Krankheitsbilder, bei denen ein bisher ungedeckter Bedarf besteht.

Unsere starke Entwicklungspipeline baut auf einer über einhundertjährigen Forschungsgeschichte und einer Leidenschaft für Innovation auf. 15.000 Mitarbeiter in über 20 Ländern tragen dazu bei, dass Daiichi Sankyo Patienten vielversprechende neue Medikamente anbieten kann.

Daiichi Sankyo verfügt nicht nur über ein breites Portfolio von Arzneimitteln für kardiovaskuläre Er­kran­kungen, sondern hat die Vision, als „Global Pharma Innovator“ bis 2025 weltweit führende Inno­va­tionen in der Pharmaindustrie zu entwickeln, um Wettbewerbsvorteile in der Onkologie zu erzielen. Daiichi Sankyo konzentriert sich darauf, Patienten neue Therapien in der Onkologie sowie weiteren Forschungsge­bieten wie seltene oder Immunerkrankungen zugänglich zu machen. Weitere Informatio­nen finden Sie unter www.daiichi-sankyo.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche und des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens der Daiichi Sankyo Deutschland GmbH. Diese Annahmen, Erwartungen und Prognosen sind unsicher und unterliegen jederzeit einem Änderungsrisiko, insbesondere den üblichen Risiken globaler Pharmaunternehmen wie Auswirkungen von Produkt- und Rohstoffpreisen, Arzneimittelsicherheit, Wechselkursschwankungen, staatlichen Vorschriften, Arbeitsbeziehungen, Steuern, politische Instabilität und Terrorismus sowie dem Ergeb­nis anhängiger Forderungen und staatlicher Untersuchungen, die das Unternehmen betreffen. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsweisenden Aussagen gelten zum Datum ihrer Veröffentlichung. Sie stellen keine Gewährleistungen künftiger Leistung dar. Tatsächliche Ereignisse oder Entwicklun­gen können wesentlich von den hier skizzierten Erwartungen abweichen, die in zukunftsweisenden Aussagen ausdrücklich dargestellt oder impli­ziert werden. Die Daiichi Sankyo Deutschland GmbH übernimmt keinerlei Verantwortung zur Aktualisierung derartiger Annahmen, Erwartungen und Pro­gnosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens.

Referenzen

1 Goldberg AC, et al. Effect of Bempedoic Acid vs Placebo Added to Maximally Tolerated Statins on Low-Density Lipoprotein Cholesterol in Patients at High Risk for Cardiovascular Disease. The CLEAR Wisdom Randomized Clinical Trial. JAMA. 2019;322(18):1780-1788. doi:10.1001/jama.2019.16585

2 Ray KK et al. N Engl J Med 2019;380:1022-32

3 Ballantyne CM et al. Atherosclerosis 2018;277:195-203

4 Laufs U et al. J Am Heart Assoc 2019;8(7):e011662

Contacts

Anke von Zabern

PR Manager

Daiichi Sankyo Deutschland GmbH

+49 89 7808368

Anke.vonZabern@daiichi-sankyo.de