Die Akzeptanz der Denodo Coronavirus Data Portal-Initiative wächst da mehr Kunden und Partner es nutzen, um die Auswirkungen von COVID-19 zu bekämpfen und zu minimieren

Eine kostenlose Initiative zur Zusammenarbeit nutzt die Datenvirtualisierung, um kritische pandemiebezogene Daten zu vereinheitlichen

PALO ALTO, Kalifornien–(BUSINESS WIRE)–Denodo, das führende Unternehmen für Datenvirtualisierung meldete heute eine gesteigerte Akzeptanz seines Coronavirus Data Portal (CDP), einer offenen, auf Zusammenarbeit beruhenden Initiative, die Datenvirtualisierung nutzt, um wichtige Datenbestände zusammenzuführen, die ursprünglich aus zahlreichen Quellen und Ländern in unterschiedlichen Formaten zugänglich gemacht wurden. Dendo entwickelte das Portal ursprünglich zu Beginn der Pandemie im März, hat COVID-19 betreffende Informationen kombiniert und vereinheitlicht und die Daten Verbrauchern zugänglich gemacht wie beispielsweise Datenwissenschaftlern, Analysten und Forschern, welche die Informationen nutzen, um Lösungen hinsichtlich dieser sich global verbreitenden Erkrankung zu finden. Um Weiteres zu erfahren, und um an der Initiative teilzunehmen, besuchen Sie bitte https://www.coronavirusdataportal.com.

„Wir bemühen uns darum, den Gesundheitszustand unserer Mitarbeiter zu bemessen und zu überwachen und mussten dazu eine Möglichkeit für sie schaffen, uns über ihre Gesundheit Bescheid zu geben und den klinischen Teams und der Geschäftsführung Einzelheiten dazu bereitzustellen, wer gesund ist, und wer nicht, bevor sie zur Arbeit erscheinen“, sagte Mahendra Parasmal, Senior Information Architect bei Spectrum Health. „Denodo gibt uns die Fähigkeit, die im Rahmen einer Online-Umfrage von Mitarbeitern selbst bereitgestellten Gesundheitsdaten virtuell mit den Daten der Demographie und der Hierarchie der Mitarbeiter sowie dem Firmenausweissystem und dem Active Directory zu verknüpfen. Dies liefert nahezu in Echtzeit Informationen zum Wohlbefinden, ohne die Notwendigkeit, die Daten physisch von Quell-Systemen zu extrahieren, umzuformen und zu laden oder inkrementelle Stapelverarbeitungen laufen zu lassen. Infolgedessen waren wir in der Lage, unsere Aufbauzeit insgesamt mindestens dreifach zu beschleunigen und das Endergebnis innerhalb von Wochen statt Monaten bereitzustellen.“

Das Coronavirus Data Portal ist für die Teilnehmer kostenfrei und befähigt Organisationen und Institutionen, ihre individuellen Datenbanken zu teilen, welche Denodo integriert und über die Datenplattform der gesamten Gemeinschaft zum Gebrauch anbietet. Auch ermöglicht es Mitgliedern, diese Datenbanken zu integrieren und zu kuratieren, sodass sie ihre eigenen COVID-19-Initiativen intensivieren können. Zum heutigen Datum werden auf der CDP 64 Quellen, 220 Datenbanken und 441 Ansichten angeboten.

„Ich kann persönlich bezeugen wie sehr unser Unternehmen dazu in der Lage war, Denodos Coronavirus Data-Portal wirksam zu nutzen, da wir ein virtuelles COVID-19-Hub entwickelt haben, das auf Data Science und pmOne Share beruhende Berichte bereitstellt“, sagte Dr. Norman Bernhardt, Leiter Digital Solutions R&D bei pmOne. „Das pmOne Share Cockpit vereinigt bestehende und etablierte Lösungen für Berichte und bietet erweiterte Filtermöglichkeiten, die Datenwissenschaftler dazu nutzen können, Algorithmen zu entwickeln, um globale Informationsflüsse mit Neuigkeiten zu analysieren, deren Ergebnisse im Dashboard dargestellt werden.“

Im Einzelnen wird Denodos CDP zu Folgendem genutzt:

  • Durchsuchung kuratierter Datenbanken: Das Coronavirus Data-Portal bietet einen Katalog von kuratierten Datenbanken – sowohl solche, die von Denodos Dateneignern hochgeladen und kuratiert als auch jene, die von Benutzern des Datenportals beigetragen werden. Dies erlaubt den Benutzern, die verfügbaren Datenbestände zu durchsuchen und die für sie relevanten Daten zu finden wie beispielsweise Einzelheiten zur Verbreitung der Krankheit, zu Schulschließungen, zu finanziellen Auswirkungen, etc. Auch ermöglicht es ihnen, tiefer einzudringen, um Einzelheiten zu einem bestimmten Datensatz zu sehen und seine Verbindung zu anderen.
  • Dashboard BI Tools mit dem integrierten Datenportal aufwerten: CDP unterstützt BI tools (Business Intelligence Tools) wie Power BI, Tableau und andere, sodass Teilnehmer sich an das Datenportal anschließen und intelligente Visualisierungen erstellen können. Benutzer können diese Tools verwenden, um bequem neue individualisierte Berichte der integrierten Daten zu schaffen.
  • Erweiterte Datenintegration durch Nutzung von Programmierschnittstellendienst/herunterladbaren CSV-Datensätzen: Lässt Benutzer ihre Anwendung weiter mit der Coronavirus Data-Plattform integrieren, indem sie sie in Form eines API-Service-Layer verwenden. Dies befähigt die Benutzer auf die kuratierten Datenbestände mittels einer Vielfalt von Ansichten zuzugreifen und ist eine Option, die zunehmend an Bedeutung gewinnt je mehr facettenreiche Daten aus aller Welt hinzugefügt werden.
  • Zur Initiative beitragen: Das Coronavirus Data-Portal ist eine offene Plattform, die den Benutzern gestattet, ihre eigenen Datenbestände zur Initiative beizutragen. Sie schlägt Datenquellen vor, die zum Datenportal hinzugefügt werden sollten, und Denodos Team von Dateneignern überprüft die Daten und die betreffenden Nutzungsgenehmigungen, um zu bestimmen, ob sie zum Hochladen geeignet sind. Als Alternative können sie neue Datenbestände schaffen, indem sie die Daten des Coronavirus Data-Portals mit ihren eigenen Daten kombinieren und diesen neuen Datenbestand mit anderen Datenportalbenutzern teilen.

„Während unsere Dateneigner und Dateningenieure hinter den Kulissen daran arbeiteten, dem Coronavirus Data-Portal mehr Datenbestände hinzuzufügen, erhielten wir auch einige großartige Vorschläge von unserer Benutzergemeinschaft. Aufgrund der Vorschläge haben wir COVID-19-Vorhersagedaten hinzugefügt wie auch Informationen in Echtzeit darüber, wo und wie viele Personen infiziert sind, Schulschließungen, globale Neuigkeiten, sobald sie veröffentlicht werden, und vieles mehr“, kommentierte Angel Viña, CEO und Gründer von Denodo. „Das Beitragen von Datenbeständen– sei es mittels Vorschlägen oder durch die Schaffung abgeleiteter Datensätze – wird zum fortgesetzten Wachstum des Coronavirus Data-Portals führen und den Nutzen steigern, den Benutzerkollegen aus der Nutzung der Daten ziehen können. Dieses fortlaufende Wachstum wird für uns alle vielfältigere und reichhaltigere Daten bereitstellen, die wir zur Bekämpfung dieser tödlichen Pandemie nutzen und teilen können.“

Zum Tweeten: Neuigkeiten: #datavirtulization -Anbieter @denodo bietet kostenloses #coronavirus Datenportal zur Zusammenführung von #datasets und für Informationen zur Bekämpfung von #COVID19

Über Denodo

Denodo ist der führende Anbieter im Bereich Datenvirtualisierung und bietet agile, leistungsfähige Datenintegration, Datenabstraktion und Echtzeit-Datendienste bei vielfältigsten Unternehmens-, Cloud-, Big-Data- und unstrukturierten Datenquellen zum halben Preis der herkömmlichen Konzepte an. Die Kunden von Denodo haben in allen größeren Branchen an signifikanter geschäftlicher Agilität und ROI gewonnen, indem sie schnelleren und einfacheren Zugang zu einheitlichen Geschäftsinformationen für agile BI, Big-Data-Analysen, Web-Funktionen und Cloud-Integration, Einzelansicht-Anwendungen und Datenservices von Unternehmen bekommen haben. Denodo ist gut abgesichert, profitabel und nicht börsennotiert. Weitere Informationen erhalten Sie auf http://www.denodo.com oder unter den Rufnummern +1 877 556 2531 / +44 (0) 20 7869 8053.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Chris McCoin oder Richard Smith

McCoin & Smith Communications Inc.

508 429 5988 (Chris) oder 978 433 3304 (Rick)

chris@mccoinsmith.com oder rick@mccoinsmith.com