EnginZyme erweitert Serie-A-Finanzierung auf 11 Mio. Euro, um seine zellfreie Chemieproduktionsplattform voranzubringen – Finanzierungsrunde geführt vom schwedischen Investor Industrifonden

EnginZyme will die 5-Billionen-Dollar schwere chemische Industrie mithilfe seiner enzymbasierten Plattform transformieren, die die Vielfalt und Kraft der Natur mit der Effizienz hochmoderner chemischer Verarbeitungsverfahren verknüpft

STOCKHOLM–(BUSINESS WIRE)–EnginZyme, ein Unternehmen, das eine Technologieplattform für die nachhaltige Produktion von Chemikalien entwickelt, gab heute den Abschluss einer Erweiterung seiner Series-A-Finanzierungsrunde bekannt. Das gesamte eingeworbene Kapital beläuft sich damit auf 11 Mio. Euro. Die Erweiterungsrunde wurde von Industrifonden geführt, dem größten Deep-Tech-Risikokapitalgeber Schwedens, gefolgt von SEB Greentech VC und bestehenden Anteilseignern.

„Bei den meisten Chemikalien und Produkten sind die gegenwärtig verwendeten biologischen Herstellungsverfahren zu teuer und das Scale-Up zu schwierig, um wirtschaftlich vertretbar zu sein“, so Dr. Karim Engelmark Cassimjee, CEO von EnginZyme. „Dieser Finanzierungsrunde ermöglicht es uns zu zeigen, dass dieses Problem lösbar ist und dass unser Ansatz eine vielfältig einsetzbare und skalierbare Lösung darstellt.”

Dem McKinsey Report 2020 zufolge könnte über die Hälfte des physischen Inputs der Weltwirtschaft auf biologische Weise hergestellt werden. Das wirtschaftliche Potenzial von Anwendungen, die auf innovativen biologischen Verfahren basieren, ist immens – allein die heute bereits wissenschaftlich möglichen Anwendungen könnten im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte wirtschaftlichen Auswirkungen von bis zu 4 Billionen US-Dollar pro Jahr haben, so derselbe Bericht.

Die Technologieplattform von EnginZyme nutzt künstlich erzeugte, immobilisierte Enzyme für einen branchenbesten Ansatz, der die Vielfalt und Kraft der Biologie mit der Effizienz der chemischen Industrie verknüpft. Damit überwindet er fermentierungsbedingte Einschränkungen und verspricht eine höhere Produktivität bei niedrigeren Kosten, wodurch die Nachhaltigkeit der chemischen Herstellung gesteigert würde.

Im Gegensatz zu anderen biologischen Herstellungstechnologien, denen der Schritt aus dem Labor hin zur Bereitstellung relevanter Mengen häufig schwer fällt, hat EnginZyme Katalysatoren in einer Größenordnung von etlichem Kilogramm produziert und Pilotprojekte betrieben, die 50 Tonnen des Produkts pro Jahr herstellen konnten. In diesem Jahr wird das Unternehmen Produktionsprozesse im Rahmen eines Pilotprojekts testen und marktübergreifende Partnerschaften vorantreiben, beispielsweise in den Bereichen leistungsstarke Kosmetika, Lebensmittelanwendungen, alternative Süßstoffe sowie Aromen und Düfte, und damit die Vielseitigkeit und Skalierbarkeit seiner Technologie unter Beweis stellen.

„EnginZyme zeigt, dass es in der Lage ist, die herkömmliche, auf fossilen Brennstoffen basierende, energieintensive und häufig nicht nachhaltige chemische Herstellung durch eine umweltfreundliche Alternative zu ersetzen, die nicht mit Effizienzeinbußen behaftet ist“, so Patrik Sobocki, Investment Manager bei Industrifonden. „Das Unternehmen steht für die Zukunft der synthetischen Biologie und die Zukunft der Chemieproduktion. EnginZyme hat eine Blue-Ocean-Chance, die Branche neu zu definieren. Wir freuen uns, EnginZyme in unser Deep-Tech-Portfolio aufzunehmen, da es gut zu unserer Strategie passt.”

„Die Klimakrise ist die große Herausforderung unseres Zeitalters. Der Aufbau einer nachhaltigen Zukunft verlangt die schnelle Einführung von Technologien wie der von EnginZyme in schwer abbaubaren Bereichen wie die Herstellung von Chemikalien“, so Markus Hökfelt, der an der Spitze von SEB Greentech VC steht. „Wir freuen uns, dass EnginZyme die erste Investition von SEB Greentech VC wird.”

EnginZyme hatte zuvor seine von Sofinnova Partners, einem führenden europäischen Life-Sciences-Risikokapitalgeber mit Sitz in Paris, London und Mailand, geführte Series-A-Finanzierungsrunde bekannt gegeben. „Dieser Meilenstein bestärkt uns in unserer anfänglichen Überzeugung, dass die einzigartige Technologie von EnginZyme das Potenzial hat, zu einer nachhaltigeren Zukunft beizutragen. Willkommen bei Industrifonden und SEB Greentech VC“, so Michael Krel, Partner bei Sofinnova Partners.

Über Industrifonden

Industrifonden ist ein nordischer Risikokapitalinvestor mit Sitz in Stockholm. Wir investieren in bahnbrechende Technologien und wissenschaftlich fundiert Innovation – die Industrie der Zukunft. Weitere Informationen finden Sie unter www.industrifonden.com.

Über SEB Greentech

SEB Greentech VC investiert Eigenkapital in Start-up-Unternehmen, die ein großes Potenzial aufweisen, die Treibhausgasemissionen zu verringern und unsere Wirtschaft angemessen an die Grenzen unseres Planeten zu halten. Mit Zugang zu einem weit gespannten Industrie- und Investoren-Netzwerk aus weltweit führenden Kunden und Partnern wollen wir das Wachstum unseren Portfoliounternehmen unterstützen. SEB Greentech VC gehört zu SEB, einer führenden nordischen Finanzdienstleistungsgruppe mit der festen Überzeugung, dass unternehmerisch denkende Menschen und innovative Unternehmen entscheidend zum Aufbau einer besseren Welt beitragen. SEB verfolgt einen langfristigen Ansatz und unterstützt ihre Kunden in guten und schlechten Zeiten. In Schweden und den baltischen Ländern bietet die SEB Finanzberatung und ein breites Spektrum an Finanzdienstleitungen. In Dänemark, Finnland, Norwegen, Deutschland und Großbritannien konzentriert sich die Bank mit einem Full-Service-Angebot für Firmen- und institutionelle Kunden auf Corporate und Investment Banking. Die internationale Natur des Geschäfts der SEB zeigt sich an ihrer Präsenz in rund 20 Ländern weltweit. Am 31. Dezember 2020 belief sich das Gesamtvermögen der Gruppe auf 3.040 Mrd. Schwedische Kronen und ihr verwaltetes Vermögen auf 2.106 Mrd. Schwedische Kronen. Die Gruppe beschäftigt etwa 15.500 Mitbearbeiter. Weitere Informationen über SEB finden Sie unter https://www.sebgroup.com

Über EnginZyme

Die zellfreie biologische Herstellungsplattform von EnginZyme verknüpft die Effizienz der chemischen Industrie mit der Kraft und Vielfalt der Biologie und legt so das Fundament für die chemische Industrie der Zukunft. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Stockholm, Schweden. Weitere Informationen finden Sie unter www.enginzyme.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

EnginZyme-Ansprechpartner:
Karl Schmieder

messagingLAB für EnginZyme

enginzyme@messaginglab.com

Industrifonden-Ansprechpartner:
Claes Delin for Industrifonden

claes.delin@cordcom.se