JenaValve Technology schließt Finanzierung über 50 Millionen USD ab

Eigenkapitalrunde unter der Leitung von Bain Capital Life Sciences

IRVINE, Kalifornien–(BUSINESS WIRE)–JenaValve Technology, Inc., Entwickler und Hersteller des perikardiale TAVI-System (Transcatheter Aortic Valve Replacement, TAVR) von JenaValve zur Behandlung von Aortenklappenerkrankungen, gibt bekannt, dass das Unternehmen eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von 50 Mio. USD unter Leitung von Bain Capital Life Sciences eingeworben hat. Weitere Teilnehmer an der Finanzierung waren bestehende Investoren wie Andera Partners, Gimv, Legend Capital, NeoMed Management, RMM, Valiance Life Sciences und VI Partners. Das Unternehmen gibt außerdem die Ernennung von Andrew Hack, MD, PhD, Managing Director von Bain Capital, zum JenaValve-Vorstand bekannt.

„Wir freuen uns, diese Finanzierung unter der Leitung des neuen Investors Bain Capital Life Sciences, einem angesehenen Namen im Gesundheitswesen, sowie einer starken Beteiligung unserer bestehenden Risikoinvestoren abschließen zu können“, sagte John Kilcoyne, Chief Executive Officer von JenaValve. „Diese Ankündigung folgt dem Erhalt der Auszeichnung Breakthrough Device von der US-Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration), die eine vorrangige Überprüfung unserer klinischen Align-Studie zur Behandlung von symptomatischer, schwerer Aortenregurgitation (aortic regurgitation, AR) und AR-dominanter gemischter Aortenklappenerkrankung ermöglicht. Unser TAVI-System zeichnet sich dadurch aus, dass kein anderes Transkatheterventilgerät die FDA-Zulassung für Patienten mit schwerer AR besitzt, bei denen ein hohes Operationsrisiko besteht. Wir sind davon überzeugt, dass dies eine Marktchance von mehreren Milliarden Dollar darstellt. Diese Finanzierung unterstützt unser laufendes klinisches Programm und plant, in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 die Ausnahmegenehmigung für humanitäre Hilfsmittel in den USA (Humanitarian Device Exemption, HDE) zu beantragen.“

JenaValve führt ein globales multizentrisches klinisches Programm zur Behandlung von Patienten mit schwerer AR und AR-dominanter gemischter Aortenklappenerkrankung durch, bei denen ein hohes Operationsrisiko besteht. Nach Abschluss des HDE-Teils der Studie wird die Patientenregistrierung fortgesetzt, um die Einreichung eines PMA-Antrags (Premarket Approval) bei der FDA im Rahmen des Breakthrough Device-Programms zu unterstützen. Das Unternehmen rechnet auch damit, das JenaValve® für die CE-Kennzeichnung sowohl für Aortenstenose als auch für Aortenregurgitation in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 einzureichen.

„Wir heißen Dr. Hack in unserem Vorstand willkommen und freuen uns auf den Beitrag von Bain Capital zu Governance und Strategie“, fügte Herr Kilcoyne hinzu. „Andrews Branchenkenntnis und Erfahrung sowie sein Erfolg als institutioneller Investor und Chief Financial Officer werden unserem Vorstand wertvolle Perspektiven eröffnen.“

Dr. Hack kommentierte: „Ich freue mich sehr, dem JenaValve-Vorstand beizutreten, da das Unternehmen daran arbeitet, die Genehmigung für eine Lösung für einen erheblichen medizinischen Bedarf zu erhalten. Der Fokus von JenaValve auf die Weiterentwicklung einer bahnbrechenden Technologie mit der Fähigkeit zur Verbesserung des Patientenlebens verkörpert die Eigenschaften, die wir von Bain Capital Life Sciences erwarten. Wir setzen uns dafür ein, JenaValve sowohl finanziell zu unterstützen als auch zu überwachen.“

Dr. Hack ist seit 2019 als Managing Director bei Bain Capital Life Sciences tätig. Zuvor war er als Chief Financial Officer (Finanzvorstand) von Editas Medicine (Nasdaq: EDIT) und als Portfoliomanager im Gesundheitswesen bei Millennium Management tätig. Zuvor war er Wertpapieranalyst bei einer Reihe von Hedge-Fonds und Investmentbanken mit Schwerpunkt auf dem Gesundheitswesen. Dr. Hack erhielt einen wissenschaftlichen (PhD) und einen medizinischen (MD) Doktortitel in Molekulargenetik und Zellbiologie von der University of Chicago.

Über das transfemorale TAVI-System von JenaValve

Das perikardiale TAVI-System von JenaValve besteht aus einer Bioprothese aus einem von selbst expandierenden Nitinol-Stent mit einer Perikardklappe aus Schweinegewebe, die unter Anwendung von hochmodernen Gewebeverarbeitungstechniken hergestellt wurde. Das TAVI-System ist in drei Größen erhältlich, um Aortenringe mit ganz unterschiedlichem Durchmesser behandeln zu können.

Das perikardiale TAVI-System von JenaValve ist ein in der Erprobungsphase befindliches Produkt, das weder in den USA noch international im Handel erhältlich ist.

Über Bain Capital Life Sciences

Bain Capital Life Sciences (www.baincapitallifesciences.com) investiert weltweit in Unternehmen, die in den Bereichen Biopharmazeutika, Spezialpharmazeutika, Medizinprodukte, Diagnostika und Life-Science-Technologie tätig sind. Das Team konzentriert sich auf Unternehmen, die sowohl medizinische Innovationen in der Wertschöpfungskette vorantreiben als auch dazu beitragen, das Leben von Patienten mit nicht abgedeckten medizinischen Bedürfnissen zu verbessern. Seit 1984 hat Bain Capital in seinen Geschäftsbereichen Private Equity, Credit, Public Equity und Venture globale Reichweite, fundiertes Know-how und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in den Biowissenschaften aufgebaut. Bain Capital Life Sciences baut auf dem differenzierten Know-how auf und ermöglicht es dem Unternehmen, Chancen zu nutzen, die sich aus mehreren langfristigen Trends im Gesundheitswesen ergeben.

Über JenaValve

JenaValve Technology, Inc., entwickelt und produziert an Standorten in Irvine (Kalifornien, USA), Leeds (Großbritannien) und München (Deutschland) Systeme für eine Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI) zur Behandlung von Patienten, die an Aortenklappenfehlern leiden. Das Unternehmen befindet sich sowohl in den USA als auch in Staaten mit CE-Kennzeichnung in der klinischen Entwicklungsphase seines transfemoralen TAVI-Systems der nächsten Generation zur Behandlung von Patienten mit Aortenstenose und/oder Aortenregurgitation. Neben Bain Capital Life Sciences wird JenaValve von europäischen und asiatischen Investoren unterstützt, darunter Andera Partners (ehemals Edmond de Rothschild Investment Partners), Gimv (Euronext: GIMB), Legend Capital, NeoMed Management, RMM, Valiance Life Sciences und VI Partners. Weitere Informationen finden Sie unter www.jenavalve.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Kontakt für Investoren und Medien:
Matt Clawson

W2Opure

(949) 370-8500

mclawson@w2ogroup.com