Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland wählt Cambridge Semantics als „Enterprise Data Fabric“-Anbieter

Cambridge Semantics unterstützt die Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, bei der Modernisierung ihrer Datenintegrationsfähigkeiten und beim Aufbau mehrerer datengesteuerter Initiativen

BOSTON–(BUSINESS WIRE)–Cambridge Semantics, der führende Anbieter von moderner, graphengesteuerter Datenintegration für die Enterprise Data Fabric, gab heute bekannt, dass die Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, und ihr in den USA ansässiges biopharmazeutisches Unternehmen EMD Serono Cambridge Semantics als ihren Data-Fabric-Anbieter ausgewählt haben.

Durch diese mehrjährige Vereinbarung wird Cambridge Semantics die Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, dabei unterstützen, eine unternehmensweite Datenstruktur zur Unterstützung verschiedener Datenmanagementinitiativen aufzubauen. Die Anzo®-Plattform von Cambridge Semantics wird es der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, ermöglichen, unmittelbare datengetriebene Anforderungen zu erfüllen, einschließlich der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zur Identifizierung von Arzneimitteln (Identification of Medicinal Products, IDMP), und gleichzeitig eine zukunftssichere Datenstrategie zu etablieren und den Nutzen von Daten und Analysen weiter zu steigern.

„Neue regulatorische Anforderungen erfordern innovative Ansätze für das Datenmanagement“, sagte Jörg Werner, Associate Director für den Bereich Regulatory Data Governance bei Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland,. „Wir haben Cambridge Semantics anderen Softwareanbietern vorgezogen, weil die zugrunde liegende Technologie von Anzo, die auf semantischen Graph-Datenmodellen basiert, sich gut in unsere Datenstrategie zur Integration und zum Zugriff auf Informationen in Forschung und Entwicklung einfügt.“

Cambridge Semantics und die Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, lieferten im Dezember 2019 die erste Produktionslösung, die sich auf die Harmonisierung und Standardisierung von Terminologien zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften konzentrierte. Die Teams arbeiten nun gemeinsam an der Erweiterung der regulatorischen Datenstruktur mit Daten aus mehreren Altsystemen, um einen beispiellosen und umfassenden Zugriff auf reguläre Datenobjekte zu ermöglichen und die strategische Veeva-Implementierung zu beschleunigen.

Anzo von Cambridge Semantics bietet eine moderne, graphengesteuerte Datenintegrationsplattform, um alle Unternehmensdaten miteinander zu verbinden und ihnen eine Aussagekraft zu verleihen und es praktisch jedem in einer Organisation – von erfahrenen Datenwissenschaftlern bis hin zu unerfahrenen Geschäftsanwendern – zu ermöglichen, analysebereite Datensätze zu erarbeiten, die alle Daten aus allen Systemen im gesamten Unternehmen kombinieren. Anzo treibt die digitale Transformation voran und ermöglicht tiefgehende Geschäftseinblicke, wenn die Daten eines Unternehmens hochgradig verteilt, in Silos gespeichert und komplex sind und wenn Anwender Antworten auf unvorhergesehene Fragen in großem Umfang und mit hoher Geschwindigkeit wünschen.

Moritz Kloft, IT-Produktmanager bei der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, fügte hinzu: „Während wir mehrere Plattformoptionen hatten, darunter einige auf der Grundlage von Semantik und Ontologie, verfügt nur Cambridge Semantics über die Technologie, das Team und die Vision, um eine Plattform im unternehmensweiten Maßstab zur Unterstützung unserer datengesteuerten Forschungs- und Entwicklungs-Roadmap bereitzustellen.“

„Die pharmazeutische Industrie sieht sich mit einigen der komplexesten, kritischsten und umfangreichsten Datenherausforderungen und -anforderungen der Geschäftswelt von heute konfrontiert, und es ist eine Branche, in der die richtigen Daten Leben retten können,“ sagte Chuck Pieper, Vorsitzender und Chief Executive Officer bei Cambridge Semantics. „Wir sind unglaublich stolz darauf, dass die Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, Cambridge Semantics als Partner für das Datenmanagement ausgewählt hat. Wir sind zuversichtlich, dass die Arbeit, die wir gemeinsam leisten, den Aufbau einer umfassenden Datenstruktur und das Gewinnen neuer Erkenntnisse, die die Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, für die Entscheidungsfindung in Forschung und Entwicklung nutzen kann, grundlegend verändern wird.“

Ben Szekely, Senior Vice President des Bereichs Field Operations bei Cambridge Semantics, fügte hinzu: „Der Umfang und die lange Geschichte der Innovation in der technologischen F&E der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, bietet das unbegrenzte Potenzial, unsere Vision für die Unternehmensdatenstruktur zu verwirklichen und zu erweitern. Wir freuen uns darauf, unsere Produkt-Roadmap und unsere europaweiten Serviceangebote zur Unterstützung der Datenintegrations- und Analyseinitiativen der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, voranzutreiben.“

Über Cambridge Semantics

Cambridge Semantics Inc. ist ein modernes, graphengesteuertes Datenintegrations- und Analysesoftware-Unternehmen, das einen nahtlosen Zugriff auf alle Unternehmensdaten bietet. Cambridge Semantics wurde kürzlich als führend in der „Enterprise Data Fabric Wave“ von Forrester Research ausgezeichnet.

Das Unternehmen liefert Produkte und Lösungen, die es IT-Abteilungen und Geschäftsanwendern in den Bereichen Biowissenschaften, Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen, öffentliche Verwaltung, Fertigung und anderen Branchen ermöglichen, die Datenbereitstellung zu beschleunigen und aussagekräftige Einblicke im gesamten Unternehmen schnell und in großem Maßstab zu liefern.

Cambridge Semantics hat seinen Sitz in Boston, Massachusetts.

Für weitere Informationen besuchen Siewww.cambridgesemantics.com oder folgen Sie uns auf Facebook,LinkedIn und Twitter: @CamSemantics.

Über Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland

Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, ist in den Bereichen Gesundheit, Biowissenschaft und Hochleistungswerkstoffe tätig. Etwa 57.000 Mitarbeiter bemühen sich täglich, durch ihre Arbeit die Leben von Millionen von Menschen positiv zu verändern, indem sie freudvollere und nachhaltigere Lebensweisen schaffen. Von der Weiterentwicklung von Technologien zur Geneditieren und der Entdeckung neuer Behandlungsmöglichkeiten für die schwierigsten Krankheiten bis hin zur Gestaltung von intelligenten Geräten – das Unternehmen engagiert sich überall. Die Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, erzielte 2019 in 66 Ländern einen Umsatz in Höhe von 16,2 Mrd €.

Das Unternehmen hält die internationalen Rechte am Namen und Markenzeichen „Merck“ mit Ausnahme der Vereinigten Staaten und von Kanada, wo es auf dem Biopharmamarkt als EMD Serono, im Bereich Biowissenschaften als MilliporeSigma und im Geschäftsbereich für Spezialchemikalien und High-Tech-Materialien als EMD Performance Materials tätig ist. Seit der Gründung im Jahr 1668 sind wissenschaftliche Forschung und verantwortungsvolles Unternehmertum der Schlüssel zum technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt des Unternehmens. Bis heute ist die Gründerfamilie Mehrheitseigentümer des börsennotierten Unternehmens.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Lora Wilson / Valerie Christopherson

Globale Ergebniskommunikation für Cambridge Semantics

cambridge@globalresultspr.com
+1‎ (949) 608 0276