NEC veröffentlicht konzeptionelle Entwürfe für SARS-CoV-2-Impfstoffe mithilfe von künstlicher Intelligenz

– Beschleunigung der Bemühungen um die Entwicklung eines Impfstoffs zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie zum Wohle der Weltbevölkerung –

TOKIO–(BUSINESS WIRE)–Die NEC Corporation (NEC; TOKYO: 6701) hat heute Analyseergebnisse veröffentlicht, die von ihren Bemühungen herrühren, unter Nutzung von KI-Prognoseplattformen Baupläne für SARS-CoV-2-Impfstoffe zu entwerfen, die bei der Mehrheit der Weltbevölkerung wirksame T-Lymphozyt-Reaktionen anregen. Diese Initiative von wissenschaftlichen Teams innerhalb des NEC-Konzerns im Kampf gegen COVID-19-Ausbrüche und zur Unterstützung der internationalen Anstrengungen bezüglich Impfstoffentwicklung wird durch NEC OncoImmunity (NOI) in Zusammenarbeit mit NEC Laboratories Europe (NLE) angeführt. Die KI-Prognoseplattformen beruhen auf der von NEC und NOI bei der Entwicklung von individualisierten Neoantigen-Krebsimpfstoffen eingesetzten KI-Technologie.

Für die Analyse, die im bioRxiv veröffentlicht ist, untersuchte das Team Tausende von Sequenzen aus dem (für COVID-19 verantwortlichen) SARS-CoV-2-Virus und identifizierte Epitope (potenzielle Zielpunkte für Impfstoffe) für die 100 in der Weltbevölkerung am häufigsten vorkommenden HLA-Allele (unterschiedlicher immunologischer Aufbau).

Die Analyse belegt die bedeutenden Fähigkeiten des NEC-Konzerns, ihre KI-Plattformen für die Entwicklung von Bauplänen für einen Impfstoff zu nutzen, der für die Bevölkerung der ganzen Welt sicher und wirksam ist und gegen die aktuellen sowie zukünftige divergierende Stämme des SARS-CoV-2-Virus eingesetzt werden könnte.

NEC veröffentlicht nun diese Forschungsarbeiten, um wissenschaftliche Fortschritte auf diesem Gebiet zu unterstützen, und ist bereit für partnerschaftliche Bemühungen mit dem Ziel der Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs für die gesamte Weltbevölkerung.

„Als Unternehmen, das darauf ausgerichtet ist, das Wohlergehen der Gesellschaft zu stärken, wird NEC weiterhin auf Forschung und Entwicklung aufbauen, welche die Stärken unserer KI-Technologie maximiert, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern. In Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen aus aller Welt haben wir es darauf abgesehen, den Menschen zu ermöglichen, ihrem alltäglichen Leben so sicher und geschützt wie möglich nachzugehen“, sagte Motoo Nishihara, Executive Vice President und Chief Technology Officer bei NEC.

„Es war eine höchst interessante Arbeit, unsere NEC-Immunprofilierungstechnologie von ihrem gegenwärtig auf Krebs ausgerichteten Schwerpunkt entsprechend anzupassen und sie rasch auf Infektionskrankheiten anwendbar zu machen, damit wir uns mit der Bedrohung durch COVID-19 befassen können. Es ist ermutigend, dass mit unserer KI- und Bioinformatikplattform Entwürfe für Impfstoffe erstellt werden können, die über das Potenzial verfügen, eine breite Immunreaktion herbeizuführen, die nicht nur eine schützende Wirkung für die Weltbevölkerung haben kann, sondern auch eine langlebig geprägte Immunreaktion gegen SARS-CoV-2 und seine künftigen mutierten Versionen anregt“, sagte Dr. Trevor Clancy, Chief Scientific Officer bei NEC OncoImmunity sowie Haupt- und Korrespondenzautor der Abhandlung.

„Wir haben unsere ursprünglich für die Prognose von Immunreaktionen bei individuellen Krebspatienten konzipierten Algorithmen auf einen neuen Zweck ausgerichtet, um sie für umfangreiche Bevölkerungsgruppen als Zielobjekt im Bereich von Infektionskrankheiten geeignet zu machen. Nun ist es von höchster Bedeutung, aufzuzeigen, dass unsere Prognosen einen Beitrag zu den weltweiten Bemühungen, COVID-19 zu stoppen, leisten können. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zur Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs, der COVID-19 in der Bevölkerung auf der ganzen Welt aufhalten kann“, sagte Dr. Saverio Niccolini, Geschäftsführer der Abteilung für Datenwissenschaft und Systemplattformen bei der NEC Laboratories Europe GmbH.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Joseph Jasper, j-jasper(at)nec.com