Neue Analyse zeigt, dass Schlafapnoe in Amerika häufiger vorkommt als ursprünglich angenommen

  • 170 Millionen Menschen in Nord- und Südamerika leiden laut einer
    Studie von ResMed an Schlafapnoe
  • Forscher drängen auf mehr Untersuchungen und Cloud-fähige
    Behandlungsgeräte, um die wachsende Gesundheitskrise einzudämmen

SAN ANTONIO–(BUSINESS WIRE)–ResMed (NYSE: RMD) (ASX: RMD) zeigte in einer Studie, die beim
jährlichen von der Amerikanischen Akademie für Schlafmedizin (American
Academy of Sleep Medicine, AASM) und der Schlafforschungsgesellschaft
(Sleep Research Society) ausgerichteten SLEEP-Meeting präsentiert wurde,
dass etwa 170 Millionen Menschen in Nord- und Südamerika an Schlafapnoe
leiden.

Die Studie, eine tiefergehende Analyse von ResMeds Befund von 2018,
demzufolge weltweit 936 Millionen Menschen an Schlafapnoe leiden, kommt
zu dem Schluss, dass:

  • 170 Millionen Menschen in Nord- und Südamerika (37 Prozent der
    Erwachsenen) an Schlafapnoe leiden, basiert auf dem AASM-Kriterium von
    2012, was einer „konservativen“ Schätzung entspricht.
  • Die drei Länder mit der höchsten Fallanzahl sind die Vereinigten
    Staaten (54 Millionen), Brasilien (49 Millionen) und Kolumbien (11
    Millionen).

Schlafapnoe ist eine chronische Erkrankung, die bei Patienten während
der Nacht für 10 Sekunden oder länger Atemstillstand auslöst und so zu
wiederholtem Aufwachen führt, um Ersticken zu vermeiden. Auch wenn die
Leidtragenden sich nur selten an ein Aufwachen erinnern, führt der
disruptive Zyklus zu chronischem Schlafmangel, der mit Tagesmüdigkeit
und erhöhtem Risiko von Verkehrsunfällen oder Unfällen am Arbeitsplatz
einhergeht. Das Krankheitsbild tritt häufig in Zusammenhang mit anderen
Erkrankungen auf, wie z. B. Herzversagen, Bluthochdruck, Fettleibigkeit
und Typ-II-Diabetes.

„Früheren Einschätzungen zufolge leiden weltweit 100 Millionen Menschen
an Schlafapnoe. Nun wissen wir, dass allein in Amerika beinahe doppelt
so viele Menschen daran leiden“, so Dr. Carlos M. Nunez, leitender
Amtsarzt bei ResMed. „Angesichts der Häufigkeit von Schlafapnoe,
insbesondere bei Menschen mit weiteren Erkrankungen, sollten Ärzte ihre
Hochrisiko-Patienten untersuchen und jenen mit positiver Diagnose
helfen, schnellstmöglich mit einer lebensverändernden Behandlung zu
beginnen.“

Der Goldstandard für die Behandlung von Schlafapnoe ist ein Gerät für
positiven Atemwegsdruck (Positive Airway Pressure, PAP), das die mit
Schlafapnoe einhergehende intermittierende Erstickungsgefahr vermeidet,
indem ein milder Luftstrom in die oberen Atemwege geleitet wird, um
diese offenzuhalten und die Atmung während des Schlafs beizubehalten.

Cloud-fähige PAP-Geräte, die Fern- und Selbstüberwachung ermöglichen,
führen nachweislich zu einer Therapietreue
von über 80 Prozent
, im Vergleich zu etwa 50 Prozent bei
Geräten, die nicht Cloud-fähig sind.

„Digitale Gesundheitsversorgung kann Patienten zeigen, wie gut sie einer
Behandlung folgen, ihnen beibringen, sich weiter zu verbessern und sie
motivieren, indem erreichte Meilensteine gefeiert werden“, so Nunez.
„All diese Funktionen tragen zu Therapietreue bei, was entscheidend ist,
wenn wir Millionen von Menschen helfen möchten, die lang- und
kurzfristigen Risiken zu mindern, die mit Schlafapnoe verbunden sind.“

Über ResMed

ResMed (NYSE: RMD; ASX: RMD) leistet Pionierarbeit auf dem Gebiet
innovativer Lösungen, die Menschen durch entsprechende Therapien
Krankenhausaufenthalte ersparen und sie befähigen, ein gesünderes Leben
zu führen und eine höhere Lebensqualität zu erzielen. Unsere über die
Cloud vernetzten medizinischen Geräte verändern grundlegend die
Versorgung von Menschen mit Schlafapnoe, COPD und anderen chronischen
Erkrankungen. Unsere umfassenden außerklinischen Software-Plattformen
unterstützen medizinische Fach- und Pflegekräfte, die Menschen dabei
helfen, in ihrem eigenen Zuhause oder in ihrer gewählten Pflegeumgebung
gesund zu bleiben. Durch die Bereitstellung einer besseren Versorgung
steigern wir die Lebensqualität, mindern die Auswirkungen von
chronischen Erkrankungen und reduzieren die Kosten für Verbraucher und
Gesundheitssysteme in mehr als 120 Ländern. Um mehr zu erfahren,
besuchen Sie ResMed.com
und folgen Sie @ResMed.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist
die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur
besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im
Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb
Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für Medien:
Jayme Rubenstein
+1 858 836 6798
news@resmed.com

Für Anleger:
Amy Wakeham
+1 858 836 5000
investorrelations@resmed.com