Neue Daten zu DARZALEX®▼ (Daratumumab) aus der GRIFFIN-Studie zeigen tieferes und nachhaltigeres Ansprechen bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom

Phase-2-Daten der GRIFFIN-Studie, die auf der ASH 2020 vorgestellt wurden, belegen ein erhöhtes stringentes und vollständiges Ansprechen sowie bessere MRD-Negativitätsraten bei Induktions- und Erhaltungstherapien für transplantationsfähige Patienten1

BEERSE, Belgien–(BUSINESS WIRE)–Die Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson haben neue Daten aus der randomisierten Phase-2-Studie GRIFFIN bekannt gegeben, die nachweisen, dass die Zugabe von DARZALEX®(Daratumumab) zu Lenalidomid, Bortezomib und Dexamethason (D-RVd), gefolgt von einer Erhaltungstherapie mit Daratumumab plus Lenalidomid (D-R), bei neu diagnostizierten Patienten mit multiplem Myelom, für die eine Stammzelltransplantation in Betracht kam, zu nachhaltigerem und besserem Ansprechen führte, einschließlich MRD-Negativität (minimale Resterkrankung), im Vergleich zu RVd gefolgt von R allein.1 Diese Daten aus der Evaluierung von Daratumumab in Kombination mit RVd, die in separaten mündlichen Vorträgen und Posterpräsentationen auf der Jahrestagung 2020 der American Society of Hematology (ASH) vorgestellt wurden, liefern weitere Belege für eine höhere Wirksamkeit dieses Schemas bei transplantationsfähigen, neu diagnostizierten Patienten mit Multiplem Myelom (NDMM), verglichen mit der Standardtherapie. Im Rahmen des heute Morgen gehaltenen mündlichen Vortrags (Abstract 549) wurden längerfristige Nachbeobachtungsdaten vorgestellt, und die Posterpräsentation (Abstract 3243) bot zusätzliche Daten aus der Safety-Run-In-Kohorte.1,2

„Den Langzeitdaten der GRIFFIN-Studie zufolge führt die Erhaltungstherapie mit Daratumumab in Kombination mit Lenalidomid (D-R) bei Patienten mit neu diagnostizierten multiplen Myelomen, die für eine Transplantation in Frage kommen, zu einem tieferen und nachhaltigeren Ansprechen im Vergleich zu R allein“, so Dr. med. Peter Voorhees,* Levine Cancer Institute von Atrium Health und leitender Prüfarzt der GRIFFIN-Studie. „Diese Daten deuten darauf hin, dass die Zugabe von Daratumumab zu RVd mit anschließender R-Erhaltungstherapie in einer verbesserten Ansprechrate und Ansprechtiefe während der Induktions-, Konsolidierungs- und Erhaltungsbehandlungszyklen resultiert.“

Wichtigste Ergebnisse der GRIFFIN-Studie (Abstract 549):

Die mündliche Präsentation der GRIFFIN-Daten umfasste aktualisierte Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten auf der Basis einer längerfristigen Nachbeobachtung für D-RVd und beleuchtete die potenzielle Rolle von D-R innerhalb der Erhaltungstherapie für Patienten mit NDMM.1

  • Erste Ergebnisse der GRIFFIN-Studie:

    • Zum Ende der Konsolidierung nach erfolgter Transplantation (mediane Nachbeobachtungsdauer 13,5 Monate) in der evaluierbaren Patientenpopulation unterstützte das stringente vollständige Ansprechen (sCR) die D-RVd- gegenüber der RVd-Therapie (42,4 % vs. 32,0 %, P=0,0253).1
    • Auch die Rate des vollständigen Ansprechens (CR) oder besser begünstigte D-RVd im Vergleich zu RVd (51,5 % vs. 42,3 %; P=0,0014).1
    • Im D-RVd-Arm mit D-R-Erhaltungstherapie wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet.1
    • Die häufigsten therapiebedingten unerwünschten Ereignisse (TEAE) des dritten oder vierten Grades im D-RVd-Arm, der eine D-R-Erhaltungstherapie erhielt, waren Neutropenie (43 %), Lymphopenie (23 %), Leukopenie (16 %) und Thrombozytopenie (15 %).1
  • Nach weiteren 12 Monaten der D-R- bzw. R-Erhaltungstherapie (mediane Nachbeobachtungszeit 27,4 Monate) vertiefte sich das Ansprechen weiter und blieb im Studienarm mit Daratumumab höher.1

    • Zum klinischen Stichtag wurde für den Daratumumab-Arm eine günstigere sCR-Rate ermittelt (63,6 % vs. 47,4 %; P=0,0253).1
    • Die CR- oder bessere Rate begünstigte weiterhin D-RVd vs. RVd (81,8 % vs. 60,8 %; P=0,0014).1
    • Die MRD-Negativität unterstützte D-RVd gegenüber RVd (62,5 % vs. 27,2 %, P=0,0001).1
    • Für die D-R-Erhaltungstherapie wurden keine neuen Sicherheitssignale berichtet.1
    • Das progressionsfreie Überleben (PFS) nach 24 Monaten betrug 94,5 Prozent für D-RVd und 90,8 Prozent für RVd.1

Wichtigste Ergebnisse der GRIFFIN-Studie (Abstract 3243):

Die endgültigen Ergebnisse der Safety-Run-In-Kohorte (n=16 Patienten) der GRIFFIN-Studie wurden im Rahmen der Posterpräsentation vorgestellt. Wie diese zusätzlichen Daten zeigten, verbesserte die Erhaltungstherapie mit Daratumumab und Lenalidomid (D-R) sowohl die sCR-Rate als auch die MRD-Negativitätsrate bei Patienten mit NDMM, die sich einer D-RVd-Induktion, einer autologen Stammzelltransplantation (ASZT) und einer D-RVd-Konsolidierung unterzogen. Diese Vertiefung des Ansprechens war begleitet von nachhaltigen Remissionen. Bei der Erhaltungstherapie wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet.2

  • Erste Ergebnisse aus der Safety-Run-In-Kohorte der GRIFFIN-Studie:

    • Am Ende der Konsolidierung nach einer Transplantation betrug die sCR-Rate 56 Prozent.2
    • Eine MRD-Negativität (10-5) wurde nach der Konsolidierung bei 50 Prozent der Patienten beobachtet, und bei keinem Patienten bestand eine MRD-Negativität von 10-6.2
  • Neue Ergebnisse:

    • Die sCR-Rate verbesserte sich bis zum Ende der 12- und der 24-monatigen D-R-Erhaltungstherapie auf 94 Prozent.2
    • Bis Ende der 24-monatigen D-R-Erhaltungstherapie wiesen 81 Prozent der Patienten eine MRD-Negativität von 10-5 auf, und bei fünf Patienten (31 %) wurde eine MRD-Negativität von 10-6 festgestellt.2
    • Bei einer medianen Nachbeobachtungszeit von 40,8 Monaten kam es bei 3 von 16 Patienten zu einer Progression, bei geschätzten PFS-Raten von 94 Prozent nach 24 Monaten und 78 Prozent nach 36 Monaten.2
    • Bei einer längeren Nachbeobachtungszeit einschließlich der zweijährigen D-R-Erhaltungstherapie wurden keine neuen Sicherheitssignale berichtet.2

„Das stringente vollständige Ansprechen und die MRD-Negativitätsraten bei der Daratumumab-Kombinationserhaltungstherapie für transplantationsfähige Patienten liefern weitere Argumente für Daratumumab als Basistherapie für das multiple Myelom“, erklärt Dr. Catherine Taylor, Vice President, Medical Affairs Therapeutic Area Strategy, Europe, Middle East and Africa (EMEA), Janssen-Cilag Ltd., Middle East. „Bei Janssen konzentrieren wir uns weiterhin auf die Erforschung wirksamer Behandlungskombinationen und Evaluierung verschiedener Endpunkte – darunter die minimale Resterkrankung –, um Patienten für das gesamte Spektrum des multiplen Myeloms wirksame Behandlungsoptionen anbieten zu können.“

„Die Daten aus der GRIFFIN-Studie, die ein tieferes und besseres Ansprechen bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom zeigen, für die eine ASZT in Betracht kommt, sind weiterhin sehr ermutigend“, so Dr. med. Andree Amelsberg, MBA, Vice President, U.S. Medical Affairs, Oncology Medical Affairs, Janssen Scientific Affairs, LLC. „Diese Daten beinhalten vielversprechende Ergebnisse für Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom, und wir werden uns auch in Zukunft dafür engagieren, das gesamte Potenzial von Daratumumab und der Daratumumab-Subkutanformulierung zu erforschen.“

*Peter Voorhees ist leitender Prüfarzt der GRIFFIN-Studie. Er hat keine Vergütung für Medienarbeit erhalten.

#ENDE#

Über die GRIFFIN-Studie3
In der Phase-2-Studie GRIFFIN (NCT02874742) wurden mehr als 200 erwachsene Patienten mit NDMM im Alter von 18 bis 70 Jahren aufgenommen und behandelt, bei denen eine hochdosierte Therapie/ASZT in Betracht kommt.

In der Safety-Run-in-Kohorte erhielten die Patienten oral 25 mg Lenalidomid an den Tagen 1-14, subkutan 1,3 mg/m2 Bortezomib an den Tagen 1, 4, 8 und 11 sowie 20 mg Dexamethason an den Tagen 1, 2, 8, 9, 15 und 16 alle 21 Tage während der Induktions- und Konsolidierungsphase (Zyklen 1-6). Daratumumab 16 mg/kg IV wurde an den Tagen 1, 8 und 15 der Zyklen 1-4 und am Tag 1 der Zyklen 5-6 verabreicht.

Während der Erhaltungsphase (Zyklen 7-32) erhielten die Patienten an den Tagen 1-21 alle 28 Tage 10 mg Lenalidomid täglich (15 mg ab Zyklus 10, sofern toleriert) und Daratumumab 16 mg/kg IV alle 56 Tage. Das Intervall wurde aufgrund aktueller klinisch-pharmakokinetischer Daten, die eine verbesserte Zielsättigung mit jeder vierwöchigen Erhaltungsdosis zeigten, auf 28 Tage verkürzt. Die Erhaltungstherapie mit Lenalidomid kann in beiden Studienarmen über den Zyklus 32 hinaus entsprechend dem lokalen Behandlungsstandard fortgesetzt werden.

Im anschließenden randomisierten Phase-2-Teil der Studie wurden etwa 200 Patienten randomisiert und erhielten eine Behandlung mit RVd, Induktion und Konsolidierung, ASZT und Erhaltungstherapie mit Lenalidomid oder Daratumumab und RVd, ASZT und Erhaltungstherapie mit Daratumumab und Lenalidomid.

Über Daratumumab und Daratumumab SC

Im August 2012 schlossen Janssen Biotech, Inc. und Genmab A/S eine weltweite Vereinbarung ab, mit der Janssen eine exklusive Lizenz für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Daratumumab erhielt. Seit seiner Einführung wurden weltweit schätzungsweise mehr als 154.000 Patienten mit Daratumumab behandelt.4 Daratumumab ist der einzige subkutan verabreichte, auf CD38 abzielende Antikörper, der für die Behandlung von Patienten mit multiplem Myelom zugelassen ist. Daratumumab SC wird mit der rekombinanten humanen Hyaluronidase PH20 (rHuPH20), der Halozyme-Technologie ENHANZE® zur Verabreichung von Medikamenten, koformuliert.5

CD38 ist ein Oberflächenprotein, das auf Zellen des multiplen Myeloms stark exprimiert wird, unabhängig vom Stadium der Erkrankung. Daratumumab SC bindet sich an CD38 und leitet durch mehrere immunvermittelte Mechanismen den Zelltod der Myelomzellen ein, darunter komplementabhängige Zytotoxizität (CDC), antikörperabhängige, zellvermittelte Zytotoxizität (ADCC) und antikörperabhängige, zelluläre Phagozytose (ADCP), sowie durch Apoptose, bei der mehrere molekulare Schritte in der Zelle zu deren Absterben führen.6

Daten aus neun klinischen Phase-3-Studien zum multiplen Myelom und zur Leichtketten-(AL)-Amyloidose im Erstlinien- und Rezidivumfeld haben gezeigt, dass Behandlungsschemata auf der Basis von Daratumumab zu einer signifikanten Verbesserung des progressionsfreien Überlebens und/oder Gesamtüberlebens führten.7,8,9,10,11,12,13,14 Zusätzliche Studien zur Prüfung der Wirksamkeit und Sicherheit von Daratumumab SC zur Behandlung anderer maligner und prämaligner hämatologischer Erkrankungen, bei denen CD38 exprimiert wird, darunter das schwelende Myelom und die AL-Amyloidose, sind im Gang.15,16

Weitere Informationen zu Daratumumab entnehmen Sie bitte der Fachinformation des Arzneimittels unter https://www.ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/darzalex.

Über das multiple Myelom

Das multiple Myelom (MM) ist ein unheilbarer Blutkrebs, der im Knochenmark beginnt und mit einer übermäßigen Vermehrung von Plasmazellen einhergeht.17 In Europa wurde 2018 bei mehr als 48.200 Menschen MM diagnostiziert, und mehr als 30.800 Patienten starben daran.18 Rund 50 Prozent der neu diagnostizierten Patienten erreichen keine Überlebenszeit von fünf Jahren19,20 , und fast 29 Prozent der Patienten mit multiplem Myelom sterben innerhalb eines Jahres nach der Diagnose.21

Obwohl die Behandlung zu einer Remission führen kann, erleiden bedauerlicherweise auch diese Patienten mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Rückfall, da derzeit keine kurative Therapie verfügbar ist.22 Ein rezidiviertes und refraktäres Myelom ist definiert als eine Erkrankung, die unter einer Salvage-Therapie nicht anspricht oder innerhalb von 60 Tagen nach der letzten Therapie bei Patienten fortschreitet, die vor der Krankheitsprogression ein minimales Ansprechen (MR) oder besser erreicht hatten.23 Während einige MM-Patienten überhaupt keine Symptome zeigen, wird die Erkrankung bei den meisten Patienten aufgrund von Symptomen wie Knochenbeschwerden, schlechten Blutwerten, einer Erhöhung der Kalziumwerte, Nierenproblemen oder Infektionen diagnostiziert.24 Patienten, die nach der Behandlung mit Standardtherapien, einschließlich Proteasom-Inhibitoren und immunmodulatorischen Mitteln, ein Rezidiv erleiden, haben schlechte Prognosen und benötigen neue Therapien zur weiteren Beherrschung der Krankheit.25

Über die Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson

Bei Janssen schaffen wir eine Zukunft, in der Krankheit der Vergangenheit angehört. Wir sind die Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson und arbeiten unermüdlich daran, diese Zukunft für Patienten in der ganzen Welt zu verwirklichen, indem wir Krankheiten mithilfe der Wissenschaft bekämpfen, den erforderlichen Zugang mit Erfindungsgeist verbessern und Hoffnungslosigkeit einfühlsam heilen. Wir konzentrieren uns auf Bereiche der Medizin, in denen wir die Lebensqualität von Menschen maßgeblich verbessern können: Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Immunologie, Infektionskrankheiten und Impfstoffe, Neurowissenschaften, Onkologie und pulmonale Hypertonie.

Nähere Informationen unter www.janssen.com/emea/. Verfolgen Sie unsere aktuellen Nachrichten unter www.twitter.com/janssenEMEA. Janssen Research & Development, LLC, Janssen Scientific Affairs, LLC, Janssen Biotech, Inc. und Janssen-Cilag Ltd., Middle East gehören zu den Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson.

Warnhinweise zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 in Bezug auf die Produktentwicklung und die möglichen Vorteile und Behandlungsauswirkungen von Daratumumab. Zukunftsgerichtete Aussagen sollten nicht als verlässliche Informationen behandelt werden. Diese Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Erwartungen bezüglich künftiger Ereignisse. Wenn sich zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen oder unbekannte Risiken oder Unwägbarkeiten eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen und Prognosen von Janssen Pharmaceutica NV oder einem anderen Unternehmen der Janssen Pharmaceutical Companies und/oder Johnson & Johnson abweichen. Zu den Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem: Herausforderungen und Unsicherheiten in der Produktforschung und -entwicklung, einschließlich der Unsicherheit des klinischen Erfolgs und der Erlangung behördlicher Genehmigungen, Unsicherheit des kommerziellen Erfolgs, Herstellungsschwierigkeiten und Verzögerungen, Wettbewerb, einschließlich technologischer Fortschritte, neuer Produkte und Patente der Wettbewerber, Anfechtung von Patenten, Bedenken hinsichtlich der Produktwirksamkeit oder -sicherheit, die zu Produktrückrufen oder behördlichen Maßnahmen führen, Veränderungen des Verhaltens oder der Ausgabegewohnheiten auf Seiten von Einkäufern von Gesundheitsprodukten und -dienstleistungen, Änderungen der geltenden Gesetze und Vorschriften, einschließlich globaler Gesundheitsreformen, sowie Trends zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen. Eine weitere Liste und Beschreibung dieser Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren finden Sie im Jahresbericht von Johnson & Johnson auf Formblatt 10-K für das am 29. Dezember 2019 beendete Geschäftsjahr, einschließlich der Abschnitte mit der Überschrift „Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen“ und „Item 1A. Risikofaktoren“ und im zuletzt eingereichten Quartalsbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-Q sowie den nachfolgenden Einreichungen des Unternehmens bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission. Exemplare dieser Unterlagen sind im Internet unter www.sec.gov bzw. www.jnj.com oder auf Anfrage bei Johnson & Johnson erhältlich. Weder die Janssen Pharmaceutical Companies noch Johnson & Johnson verpflichten sich, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund von neuen Informationen oder zukünftigen Ereignissen und Entwicklungen zu aktualisieren.

# # #

Quellenangaben


1 Kaufman, JL et al. Daratumumab (DARA) Plus Lenalidomide, Bortezomib, and Dexamethasone (RVd) in Patients with Transplant-eligible Newly Diagnosed Multiple Myeloma (NDMM): Updated Analysis of GRIFFIN After 12 Months of Maintenance Therapy. Abstract 549. Zur Präsentation auf der Jahrestagung 2020 der American Society of Hematology.

2 Voorhees, PM et al. Daratumumab (DARA) Plus Lenalidomide, Bortezomib, and Dexamethasone (RVd) in Patients with Transplant-eligible Newly Diagnosed Multiple Myeloma (NDMM): Updated Efficacy and Safety Analysis of the Safety Run-in Population of GRIFFIN. Abstract 3243. Zur Präsentation auf der Jahrestagung 2020 der American Society of Hematology.

3 Janssen Research & Development, LLC. Study Comparing Daratumumab, Lenalidomide, Bortezomib, and Dexamethasone (D-RVd) Versus Lenalidomide, Bortezomib, and Dexamethasone (RVd) in Subjects With Newly Diagnosed Multiple Myeloma In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 22. August 2016]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02874742 Identifier: NCT02874742. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

4 Janssen [eigene Daten]. Gesamtzahl der weltweit mit DARZALEX behandelten Patienten bis Oktober 2020. RF-145436.

5 Janssen EMEA. European Commission Grants Marketing Authorisation for DARZALEX®▼(Daratumumab) Subcutaneous Formulation for All Currently Approved Daratumumab Intravenous Formulation Indications. Abrufbar unter: www.businesswire.com/news/home/20200604005487/en/European-Commission-Grants-Marketing-Authorisation-for-DARZALEX%C2%AE%E2%96%BC-daratumumab-Subcutaneous-Formulation-for-all-Currently-Approved-Daratumumab-Intravenous-Formulation-Indications. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

6 Europäische Arzneimittelagentur. DARZALEX Fachinformation. Abrufbar unter: https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/darzalex-epar-product-information_en.pdf Letzter Zugriff: Dezember 2020.

7 Janssen Research & Development, LLC. A Study Comparing Daratumumab, Lenalidomide, and Dexamethasone With Lenalidomide and Dexamethasone in Relapsed or Refractory Multiple Myeloma. In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02076009?term=mmy3003&rank=1 Identifier: NCT02076009. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

8 Janssen Research & Development, LLC. Addition of Daratumumab to Combination of Bortezomib and Dexamethasone in Participants With Relapsed or Refractory Multiple Myeloma. In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02136134?term=mmy3004&rank=1 Identifier: NCT02136134. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

9 Janssen Research & Development, LLC. A Study to Evaluate Daratumumab in Transplant Eligible Participants With Previously Untreated Multiple Myeloma (Cassiopeia). In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02541383?term=mmy3006 Identifier: NCT02541383. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

10 Janssen Research & Development, LLC. A Study of Combination of Daratumumab and Velcade (Bortezomib) Melphalan-Prednisone (DVMP) Compared to Velcade Melphalan-Prednisone (VMP) in Participants With Previously Untreated Multiple Myeloma In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02195479?term=mmy3007&rank=1 Identifier: NCT02195479. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

11 Janssen Research & Development, LLC. Study Comparing Daratumumab, Lenalidomide, and Dexamethasone With Lenalidomide and Dexamethasone in Participants With Previously Untreated Multiple Myeloma. In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02252172?term=mmy3008&rank=1 Identifier: NCT02252172. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

12 Janssen Research & Development, LLC. A Study of VELCADE (Bortezomib) Melphalan-Prednisone (VMP) Compared to Daratumumab in Combination With VMP (D-VMP), in Participants With Previously Untreated Multiple Myeloma Who Are Ineligible for High-Dose Therapy (Asia Pacific Region). In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03217812?term=MMY3011&rank=1 Identifier: NCT03217812. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

13 European Myeloma Network. Compare Progression Free Survival Btw Daratumumab/Pomalidomide/Dexamethasone vs Pomalidomide/Dexamethasone (EMN14). In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018] Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03180736?term=MMY3013&rank=2 Identifier: NCT03180736. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

14 Amgen. Study of Carfilzomib, Daratumumab and Dexamethasone for Patients With Relapsed and/or Refractory Multiple Myeloma. (CANDOR). In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 24. Juli 2018] Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03158688?term=NCT03158688&rank=1 Identifier: NCT03158688. Letzter Zugriff: Dezember 2020.

15 Janssen Research & Development, LLC. A Study to Evaluate 3 Dose Schedules of Daratumumab in Participants With Smoldering Multiple Myeloma In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 19. März 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02316106 Identifier: NCT02316106. Dezember 2020.

16 Janssen Research & Development, LLC. An Efficacy and Safety Proof of Concept Study of Daratumumab in Relapsed/Refractory Mantle Cell Lymphoma, Diffuse Large B-Cell Lymphoma, and Follicular Lymphoma In: ClinicalTrials.gov [Internet]. Bethesda (MD): National Library of Medicine (US). 2000-[zitiert am 19. März 2018]. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02413489?term=lym2001&rank=1 Identifier: NCT02413489. Dezember 2020.

17 American Society of Clinical Oncology. Multiple myeloma: introduction. Abrufbar unter: https://www.cancer.net/cancer-types/multiple-myeloma/introduction Dezember 2020.

18 GLOBOCAN 2018. Cancer Today Population Factsheets: Europe Region. Abrufbar unter: https://gco.iarc.fr/today/data/factsheets/populations/908-europe-fact-sheets.pdf Dezember 2020.

19 American Society of Clinical Oncology. Multiple Myeloma: Statistics. Abrufbar unter: https://www.cancer.net/cancer-types/multiple-myeloma/statistics Letzter Zugriff: Dezember 2020.

20 Cancer Research UK. Myeloma statistics. Abrufbar unter: https://www.cancerresearchuk.org/health-professional/cancer-statistics/statistics-by-cancer-type

Contacts

Pressekontakt:
Noah Reymond

Mobil: +31 621 38 5718

E-Mail: NReymond@ITS.JNJ.com

Investorenkontakt:
Christopher DelOrefice

Büro: +1 732 524 2955

Jennifer McIntyre

Büro: +1 732 524 3922

Read full story here