NORTHERN DATA: FÜHRENDES KI-UNTERNEHMEN INNOPLEXUS WÄHLT NORTHERN DATA-HPC-LÖSUNGEN, UM SCHNELLER MEDIKAMENTE GEGEN COVID-19 ZU ENTWICKELN

– Innoplexus und Northern Data schließen strategische Partnerschaft zur Beschleunigung der auf Künstlicher Intelligenz basierenden Erforschung und Entwicklung von Medikamenten

– Einsatz von High-Performance-Computing (HPC) in großem Maßstab bei epidemiologischen und weiteren Computer-gestützten Berechnungen und Simulationen

– Wirkstoffforschung mit Künstlicher Intelligenz (KI) eine der am schnellsten wachsenden Anwendungen für HPC-Lösungen von Northern Data

– Innoplexus wird seine bestehenden Pharma-, Biotech- und CRO-Großkunden einladen, der Partnerschaft beizutreten

FRANKFURT AM MAIN, Deutschland–(BUSINESS WIRE)–Die Northern Data AG ( XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87), einer der weltweit größten Anbieter von High-Performance-Computing (HPC)-Lösungen, gibt eine strategische Partnerschaft mit der Innoplexus AG bekannt, um die Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen COVID-19 und andere Krankheiten zu beschleunigen.

Innoplexus ist eine weltweit führende, auf Künstlicher Intelligenz (KI)-basierte Plattform für die Arzneimittelforschung und -entwicklung mit mehr als 300 Mitarbeitern in Europa, Asien und den USA und mehr als 100 Patentanmeldungen, darunter 14 Patenten in den Bereichen Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Blockchain-Technologien. Zu den Kunden von Innoplexus gehören sowohl große Pharmaunternehmen wie Merck, Gilead; Auftragsforschungsunternehmen (Contract Research Organizations, CRO) wie PPD als auch innovative Biotech-Firmen wie SanBio.

Die COVID-19-Krise ist eine deutliche Mahnung dafür, dass die Arzneimittelentwicklung beschleunigt werden muss, um Patienten in Not zu helfen. Als Reaktion auf den Zeitdruck setzen Pharmaunternehmen und Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt heute in großem Maßstab High-Performance Computing-Lösungen ein, um epidemiologische und andere Computer-gestützte Berechnungen und Simulationen durchzuführen, die auf herkömmlichen Plattformen Monate oder sogar Jahre dauern würden.

„Innoplexus nutzt die KI, um Erkenntnisse über die gesamte Wertschöpfungskette der Arzneimittelforschung und -entwicklung zu gewinnen. Northern Data stellt uns und unseren Kunden die notwendige HPC-Infrastruktur unvergleichlich in Qualität, Quantität und Preisniveau zur Verfügung, um diese Fähigkeiten zu verbessern und unsere wesentlichen Prozesse weiter zu optimieren und zu beschleunigen“, sagt Dr. Gunjan Bhardwaj, Gründer und CEO von Innoplexus.

Diese Erkenntnisse werden aus riesigen Mengen von veröffentlichten und unveröffentlichten Daten gewonnen. Eine Voraussetzung dafür ist eine ausreichende Rechenleistung – durch skalierbare und effiziente High-Performance-Computing -Infrastruktur. HPC bietet ein Vielfaches der Rechenleistung von normalen Desktop-PCs, nämlich Tausende Hochleistungsrechner, die Milliarden Daten in Echtzeit verarbeiten können. Dadurch kann HPC für Aufgaben eingesetzt werden, die für normale Computer unmöglich wären oder zu lange dauern würden. Die Nachfrage nach HPC wächst schnell, wobei viele Anwendungen von der KI über wissenschaftliche Modellierung bis hin zu Video-Rendering-Lösungen reichen. Infolgedessen sind HPC-Kapazitäten knapp und schwierig zu sichern.

HPC ist komplex und erfordert erhebliche Erfahrung und Sachkenntnis, um erfolgreich durchgeführt werden zu können, beides hat Northern Data über Jahre hinweg erfolgreich entwickelt und nimmt darin heute weltweit eine führende Position ein. Beispielsweise benötigt die Hardware ein Vielfaches mehr an elektrischer Energie und Kühlung als herkömmliche Computersysteme. Konventionelle Rechenzentren verbrauchen Strom im niedrigen zweistelligen Megawattbereich – zum Vergleich: Das neuste Rechenzentrum von Northern Data in Texas wird in der ersten Phase bis Jahresende mit 1,0 Gigawatt (1.000 Megawatt) betrieben und in den nächsten drei Jahren auf 3,6 Gigawatt erweitert werden.

Um Innoplexus und seinen Kunden einen bevorzugten Zugang zu den Lösungen und Kapazitäten von Northern Data in Europa zu bieten, haben die Unternehmen eine strategische Partnerschaft geschlossen.

„Der HPC-Markt steckt seit einigen Jahren in den Kinderschuhen, schießt aber derzeit in den verschiedensten Anwendungsbereichen in die Höhe. Die Nachfrage nach HPC übersteigt das Angebot um ein Vielfaches. Wir schätzen konservativ, dass in den nächsten 18 bis 24 Monaten die Nachfrage nach HPC-Kapazität dreißigmal höher sein wird als die Ressourcen, die wir in einem Jahr aufbauen können. Und es gibt keinen Akteur auf dem Markt, der mehr Kapazitäten aufbauen kann als wir“, sagt Aroosh Thillainathan, CEO von Northern Data. „Wir freuen uns, mit Innoplexus als Partner im Kampf gegen das Corona-Virus einen Beitrag leisten zu können. Es besteht ein massiver Bedarf an HPC-Kapazitäten, da wir einen globalen Wettlauf erleben, wer die Tests und wer die Medikamente bekommt. Da wir auf globaler Ebene arbeiten, beide aber unsere Wurzeln in Deutschland haben, war es für uns sehr sinnvoll und naheliegend, eine Partnerschaft mit Innoplexus einzugehen.“

„Zusätzlich zu der Partnerschaft mit Innoplexus sind wir dabei, weitere Verträge mit Großkunden abzuschließen. Wir sind zuversichtlich, 1 Gigawatt an Kapazität spätestens bis Ende dieses Jahres vollständig zur Verfügung zu stellen, und arbeiten bereits an der Erweiterung unseres Standorts in Texas auf insgesamt 3,6 Gigawatt“, ergänzt Aroosh Thillainathan.

Über Innoplexus:

Die Innoplexus AG ist eine weltweit führende KI-basierte Plattform für die Arzneimittelforschung und -entwicklung mit über 300 Mitarbeitern und mehr als 100 Patentanmeldungen, darunter 14 Patente in den Bereichen künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Blockchaintechnologien. Die Lösungen von Innoplexus können Echtzeit-Erkenntnisse aus Hunderten Terabyte strukturierter und unstrukturierter privater und öffentlicher Daten generieren und dadurch eine kontinuierliche, fundierte Entscheidungsfindung für den Kundenstamm in einer beispiellosen Geschwindigkeit erleichtern. Die im Jahr 2015 gegründete Innoplexus AG hat ihren Hauptsitz in Eschborn, Deutschland, und Niederlassungen in Pune, Indien, sowie in Hoboken und San Francisco in den Vereinigten Staaten.

Über Northern Data:

Die Northern Data AG entwickelt und baut globale Infrastrukturlösungen im Bereich High-Performance Computing (HPC). Das Unternehmen bietet Lösungen in Bereichen wie Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz, Big Data Analytics, Blockchain, Game Streaming und anderen an. Das international tätige Unternehmen ist aus dem Zusammenschluss der deutschen Northern Bitcoin AG und der amerikanischen Whinstone US, Inc. hervorgegangen und ist heute ein anerkannter Marktführer im Bereich von HPC-Lösungen weltweit. Northern Data bietet seine HPC-Lösungen sowohl stationär in großen, hochmodernen Rechenzentren als auch in mobilen Hightech-Rechenzentren auf Containerbasis, die an jedem Standort weltweit aufgestellt werden können. Dabei kombiniert es selbstentwickelte Soft- und Hardware mit intelligenten Konzepten für eine nachhaltige Energieversorgung. In Texas baut Whinstone derzeit das größte HPC-Rechenzentrum in den USA und gleichzeitig die größte Anlage der Welt speziell für HPC-Anwendungen.

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Northern Data AG
Thurn-und-Taxis-Platz 6
60313 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 34 87 52 25
E-Mail: info@northerndata.de
Internet: www.northerndata.de
ISIN: DE000A0SMU87
WKN: A0SMU8
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München (m:access), Tradegate Exchange

 

Contacts

Pressekontakt:

Northern Data AG

Dr. Hans Joachim Dürr

Head of Corporate Communications

E-Mail: h.duerr@northerndata.de
Telefon: +49 69 348 752 89

Investor Relations:

Sven Pauly

E-Mail: ir@northerndata.de
Telefon: +49 89 125 09 03 31