PFIZER SCHLIESST DIE AKQUISITION VON THERACHON AB

Frühes klinisches Entwicklungsprogramm für Achondroplasie ergänzt das Portfolio von Pfizer für seltene Krankheiten

NEW YORK–(BUSINESS WIRE)–Pfizer Inc. (NYSE: PFE) gab heute den erfolgreichen Abschluss der Akquisition des privaten klinisch forschenden Biotechnologieunternehmens Therachon Holding AG bekannt. Gemäss den die Transaktion betreffenden Bestimmungen akquirierte Pfizer Therachon für 340 Millionen US-Dollar mit Zusatzzahlungen in Höhe von 470 Millionen US-Dollar, die von der Erreichung wichtiger Meilensteine bei der Entwicklung und Vermarktung von TA-46, einem Prüfpräparat zur Behandlung von Achondroplasie, einer genetischen Erkrankung und der häufigsten Form des Zwergwuchses, abhängig sind. Für die Achondroplasie gibt es derzeit keine zugelassenen Behandlungsmöglichkeiten.

«Dass Therachon Teil von Pfizer wird, steht stellvertretend für das 30-jährige Engagement unseres Teams, innovative Medikamente für Menschen mit seltenen Krankheiten zu entwickeln, die einen erheblichen ungedeckten medizinischen Bedarf haben», sagte Seng Cheng, Senior Vice President und Chief Scientific Officer der Forschungsabteilung für seltene Krankheiten (Rare Disease Research Unit) von Pfizer. «Mit unseren führenden wissenschaftlichen und entwicklungstechnischen Kompetenzen glauben wir, die Entwicklung von TA-46, welches das Potenzial hat, eine erstklassige Therapie zur Behandlung von Achondroplasie zu sein, effektiv vorantreiben zu können.»

Es ist nicht zu erwarten, dass die Transaktion Auswirkungen auf die aktuelle angepasste Finanzprognose von Pfizer für 2019 haben wird.

Pfizer Inc.: Working together for a healthier world®

Bei Pfizer nutzen wir die Wissenschaft und unsere globalen Ressourcen, um Menschen Therapien anzubieten, die ihr Leben verlängern und deutlich verbessern. Wir sind bestrebt, den Standard für Qualität, Sicherheit und Mehrwert bei der Entdeckung, Entwicklung und Herstellung von Gesundheitsprodukten zu setzen. Unser globales Portfolio umfasst Medikamente und Impfstoffe sowie viele der weltweit bekanntesten Gesundheitsprodukte für Verbraucher. Täglich arbeiten Pfizer-Mitarbeiter in Industrie- und Schwellenländern daran, Wohlbefinden, Prävention, Behandlungen und Heilmittel voranzutreiben, welche die am meisten gefürchteten Krankheiten unserer Zeit bekämpfen. Im Einklang mit unserer Verantwortung als eines der weltweit führenden innovativen biopharmazeutischen Unternehmen arbeiten wir mit Gesundheitsdienstleistern, Regierungen und lokalen Organisationen zusammen, um den Zugang zu einer zuverlässigen und erschwinglichen Gesundheitsversorgung rund um die Welt zu unterstützen und zu erweitern. Seit mehr als 150 Jahren arbeiten wir daran, für alle, die sich auf uns verlassen, Mehrwert zu schaffen. Für unsere Investoren veröffentlichen wir regelmässig potenziell wichtige Informationen auf unserer Website www.pfizer.com. Erfahren Sie mehr auf www.pfizer.com und folgen Sie uns auf Twitter unter @Pfizer und @Pfizer_News, auf LinkedIn, YouTube und Facebook unter Facebook.com/Pfizer.

Wichtiger Hinweis von Pfizer

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen entsprechen dem Stand vom 1. Juli 2019. Pfizer übernimmt keine Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse oder Entwicklungen.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen über die Akquisition der Therachon Holding AG (Therachon) und TA-46 zur Behandlung von Achondroplasie durch Pfizer, einschliesslich ihres potenziellen Nutzens, die erhebliche Risiken und Unsicherheiten mit sich bringt, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten Ergebnissen abweichen können. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Fähigkeit, den erwarteten Nutzen aus der Transaktion zu ziehen, einschliesslich der Möglichkeit, dass der erwartete Nutzen aus der Transaktion nicht realisiert wird oder nicht innerhalb des erwarteten Zeitraums realisiert wird; das Risiko, dass die Geschäftsaktivitäten nicht erfolgreich integriert werden können; Unterbrechung der Transaktion, welche die Aufrechterhaltung von geschäftlichen und operativen Beziehungen erschwert; unbekannte Haftungsansprüche; das Risiko von Rechtsstreitigkeiten und/oder regulatorischen Massnahmen im Zusammenhang mit der Transaktion; andere Geschäftsauswirkungen, einschliesslich der Auswirkungen von Industrie-, Markt-, Wirtschafts-, politischen oder regulatorischen Bedingungen; künftige Unternehmenszusammenschlüsse oder Veräusserungen; die Unsicherheiten, die der Forschung und Entwicklung inhärent sind, einschliesslich der Fähigkeit, die erwarteten klinischen Endpunkte, die Anfangs- und/oder Abschlussdaten unserer klinischen Studien, die Einreichungsdaten der Zulassungsanträge, Zulassungsdaten und/oder Einführungsdaten einzuhalten, sowie die Möglichkeit ungünstiger neuer klinischer Daten und weiterer Analysen bestehender klinischer Daten; das Risiko, dass die Daten klinischer Studien unterschiedlichen Interpretationen und Untersuchungen durch die Zulassungsbehörden unterliegen; ob die Zulassungsbehörden mit dem Design und den Ergebnissen der klinischen Studien zufrieden sein werden; ob und wann Anträge in einer Gerichtsbarkeit für TA-46 gestellt werden können; ob und wann solche Anträge von den Zulassungsbehörden zugelassen werden können, was von unzähligen Faktoren abhängt, einschliesslich der Feststellung, ob die Effektivität des Produkts und seine Vorteile seine bekannten Risiken überwiegen und, wenn zugelassen, ob ein solches Gentherapieprodukt wirtschaftlich erfolgreich sein wird; Entscheidungen der Zulassungsbehörden, die sich auf die Kennzeichnungspflicht, die Herstellungsverfahren, die Sicherheit und/oder andere Aspekte auswirken, die die Verfügbarkeit oder das wirtschaftliche Potenzial eines solchen Gentherapieproduktes beeinträchtigen könnten; sowie wettbewerbsorientierte Entwicklungen.

Eine weitere Beschreibung der Risiken und Unsicherheiten finden Sie im jährlichen Geschäftsbericht von Pfizer auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2018 abgeschlossene Geschäftsjahr und in den nachfolgenden Berichten auf Formular 10-Q, einschliesslich der Abschnitte «Risk Factors» (Risikofaktoren) und «Forward-Looking Information and Factors That May Affect Future Results» (zukunftsgerichtete Informationen und Faktoren, die zukünftige Ergebnisse beeinflussen können), sowie in den nachfolgenden Berichten auf Formular 8-K, die alle bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht und verfügbar sind unter www.sec.gov und www.pfizer.com.

Contacts

Pfizer

Media Relations:

Lisa O’Neill

+44 1737331536

lisa.o’neill@pfizer.com

Patricia Kelly

+1 (212) 733-3810

patricia.kelly@pfizer.com

Investor Relations:

Ryan Crowe

+1 (212) 733-8160

ryan.crowe@pfizer.com