Riad wird laut internationalen Experten zur nachhaltigen Stadt

Mehr als 60 internationale Experten haben ein zweitägiges Symposium unter dem Titel „Riad: Die nachhaltige Stadt“ abgeschlossen und Vorschläge zu Projekten im Wert von 23 Milliarden US-Dollar gegeben, die Riad bei der Umwandlung in eine nachhaltige Stadt von Weltrang und bei der Verbesserung der Lebensumstände ihrer 7 Millionen Einwohner unterstützen werden.

RIAD, Saudi-Arabien–(BUSINESS WIRE)–Ein Gremium prominenter internationaler Experten aus verschiedenen akademischen und professionellen Fachbereichen hat das Symposium durchgeführt, um die Vorhaben vorzustellen, dank denen aus Riad eine nachhaltige Stadt von Weltrang werden soll.


Das Symposium, das von der Royal Commission for Riyadh (RCRC) ausgetragen wurde, fand am 12.und 13. November 2019 in der König-Fahd-Nationalbibliothek in Riad statt. Diskussionen am runden Tisch legten den Schwerpunkt auf vier sogenannte Wellbeing-Projekte – der König-Salman-Park (www.riyadhksp.sa/en/), Grünes Riad (www.riyadhgreen.sa/en/), Kunst in Riad (www.riyadhart.sa/en/) und Sport-Boulevard (www.riyadhalmasar.sa/en/) – und deckten Themen zu nachhaltiger Stadtentwicklung, Naturschutz, sozioökonomischem Wohlergehen, kultureller Förderung und der Förderung eines gesünderen Lebensstils für alle Bürger ab.

Die vier Wellbeing-Projekte werden die Lebensweise der Bürger erheblich verbessern, indem sie eine grünere und gesündere Umgebung schaffen und die Teilnahme am kulturellen sowie sportlichen Leben im Einklang mit der Vision 2030 des Königreichs fördern. Diese vier Projekte haben transformativen Charakter und sind Teil eines umfangreichen Entwicklungsplans für die saudi-arabische Hauptstadt. Sie unterstreichen die Führungsrolle des Königreichs in den Bereichen nachhaltige Urbanisierung und Umweltmanagement. Die Investition der Regierung in Höhe von 23 Milliarden US-Dollar wird gemeinsam mit einem Beitrag von schätzungsweise 15 Milliarden US-Dollar aus dem privaten Sektor zur Umformung der Hauptstadt und zur Verbesserung des Wohlergehens ihrer sieben Millionen Einwohner beitragen.

Ing. Ibrahim Al-Shayeh, Generaldirektor der strategischen Stadtplanung bei der RCRC und Vorsitzender des Symposiums, sagte: „Städte liegen an der Spitze der weltweiten Anstrengungen zur Stabilisierung der Erderwärmung, gleichzeitig liefern sie Lebensqualität für wachsende Bevölkerungen. In Veranstaltungen wie dem Symposium ‚Riad: Die nachhaltige Stadt‘ und vielen weiteren besteht unser Ziel darin, eine Zukunft für Riad zu planen und umzusetzen, die intelligent, stabil und nachhaltig ist, in Harmonie mit der Umwelt funktioniert und gleichzeitig das Wohlergehen der Bürger fördert.“

Dr. David Griggs, Professor am Institut für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Institute) der australischen Monash University, der die Diskussionsrunden leitete, sagte: „Jedes dieser Wellbeing-Projekte ist ziemlich außergewöhnlich. Riad wird sich auf eine Art verändern, die wir noch nicht vollständig verstehen. Sie werden nicht nur die Infrastruktur und Einrichtungen dieser Stadt verändern, sondern auch die Gesundheit, Kultur und Lebensweise der Bürger.“

„Insgesamt werden diese vier Projekte Riad zu einer unheimlich attraktiven Stadt für ihre Einwohner, Arbeitskräfte und Besucher machen“, fügte er hinzu.

Maria Vassilakou, ehemalige Vizebürgermeisterin und Stadträtin von Wien, kommentierte: „Die vier Wellbeing-Projekte werden durch die Entstehung lokaler Arbeitsplätze insbesondere jungen Menschen und Frauen in Riad eine große Chance bieten.“

Professor Michael Koh, Executive Fellow am Zentrum für lebenswerte Städte (Centre for Livable Cities) in Singapur, der als Delegierter an der Veranstaltung teilnahm, sagte: „Diese Veranstaltung bot eine erfolgreiche Gelegenheit, Wissen zu teilen. Sie war ein wunderbares Beispiel dafür, Städte in einer weltweiten Partnerschaft nachhaltig und lebenswert zu gestalten.“

Weitere Informationen über das Symposium „Riad: Die nachhaltige Stadt“ erhalten Sie unter www.rda.gov.sa/sme-symposium.

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Royal Commission for Riyadh City (RCRC)
Arch. Khalid Al-Hazani, +966 544 777 772

Direktor, Programm für architektonische Projekte und Öffentlichkeitsarbeit

Riad, Königreich Saudi-Arabien

hazzani@ada.gov.sa