Schweizer Medizintechnik-Startup EBAMed ernennt Marina Izzo zum CEO

GENF (Schweiz)–(BUSINESS WIRE)–EBAMed SA, Entwickler medizinischer Technologie, die für einen grundlegenden Wandel in der Behandlung von Herzrhythmusstörungen sorgt, hat die erfahrene Spezialistin Marina Izzo zum Chief Executive Officer (CEO) ernannt. Marina Izzo wird die künftige Zielrichtung der Technologie von EBAMed vorgeben und die Maßnahmen für die nächste Finanzierungsrunde leiten, die für 2022 geplant ist. Adriano Garonna, der frühere CEO und Mitgründer des Unternehmens, wurde zum Chief Technology Officer (CTO) ernannt und wird auch künftig Mitglied des Verwaltungsrats des Unternehmens sein.

„Marina Izzo kann umfangreiche Erfahrungen bei der Führung von Medizintechnikunternehmen und bei der Entwicklung des Marktes für wegweisende kardiovaskuläre Technologien in Europa, Nordamerika und China vorweisen“, so Giovanni Leo, Präsident des Verwaltungsrats. „Ihre Erfahrung wird für uns von unschätzbarem Wert sein, gerade jetzt, da wir unsere Mission umsetzen: den Paradigmenwechsel in der Elektrophysiologie (EP) von katheterbasierten Ablationstherapien hin zu nicht-invasiven elektrophysiologischen Verfahren.“

Marina Izzo bekleidete zuvor die Position des CEO bei Cardionovum, einem innovativen Unternehmen, das medikamentenbeschichtete Ballons entwickelt. Davor war sie als Senior Director of Sales and Marketing bei Symetis SA (jetzt Teil von Boston Scientific) beschäftigt, wo sie das Unternehmen als wesentlichen Wettbewerber auf dem Markt für Transkatheter-Aortenklappen-Implantationen (TAVI) etablierte. Außerdem hatte sie verschiedene Führungspositionen bei Medtronic in Europa und bei St. Jude Medical inne, unter anderem als Marketing Director in der Region EMEA für den Geschäftsbereich Vorhofflimmern. Izzo ist Absolventin der Bocconi Universität Mailand.

„Viele Patienten können nicht mit konventionellen invasiven Therapien wie der Ablation behandelt werden“, so Marina Izzo. „Ich freue mich sehr darauf, das Potenzial von radioonkologischen Therapien in der Kardiologie weiter zu erforschen und die Mission von EBAMed zu verwirklichen, die Lebensqualität von Patienten mit Herzrhythmusstörungen zu steigern.“

Rund 53 Millionen Menschen1 leiden weltweit an einer Form von Herzrhythmusstörungen. Bei älteren Menschen mit bereits vorhandenen Herzerkrankungen können Herzrhythmusstörungen zu schwerwiegenden medizinischen Komplikationen führen. Die Entwicklung eines strahlentherapeutischen Ansatzes, in Kombination mit einer innovativen Bewegungsüberwachungs- und Gating-Lösung zur Verbesserung der Zieldefinition und Tracking-Genauigkeit, könnte von wesentlichem Nutzen sein, um eine alternative Therapie zur medikamentösen Behandlung bzw. zur katheterbasierten Ablation anzubieten und die Strahlung auf den Herzmuskel zu senken.

Über EBAMed

EBAMed ist ein privates Medizintechnik-Unternehmen in der Early-Stage-Phase. EBAMed entwickelt ein kardiologisches Ultraschall-Produkt zur Verbesserung der Radioablation bei ventrikulärer Tachykardie. Für dieses Produkt besteht angesichts der Häufigkeit von Herzerkrankungen und angesichts der alternden Bevölkerung ein wachsender klinischer Bedarf. Weitere Informationen finden Sie unter https://eba-med.com

1 JPMorgan 39th Annual Healthcare Conference, Januar 2021 – virtuell durchgeführt

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Marina Izzo

C.E.O.

marina.izzo@eba-med.com
Tel. +41 77 5121686

EBAMed SA