Takeda Q3-Ergebnisse für GJ 2020 zeigen Wachstumsbeschleunigung und anhaltende Belastbarkeit; Management-Richtlinien für das Gesamtjahr GJ 2020 bestätigt, Prognose für freien Cashflow und ausgewiesenen Gewinn je Aktie angehoben

  • Die aufgelaufenen GJ 2020 Q3-Jahresergebnisse wurden von einem zugrunde liegenden Umsatzwachstum von 15 % bei 14 globalen Marken (z.B. ENTYVIO +24,0 %, TAKHZYRO +38,1 %, Immunglobulin +13,7 %) getrieben; starke Margen und starker Cashflow generiert
  • Forschungs- und Entwicklungsbereich treibt mit der Einreichung von TAK-721, dem ersten von sieben potenziellen NME-Anträgen in den nächsten 12 Monaten, die Welle-1-Pipeline weiter voran
  • Bestätigung der Management-Richtlinien für das Gesamtjahr und Anhebung der Prognosen für freien Cashflow und den ausgewiesenen Gewinn je Aktie
  • Zielgerichtete Nachhaltigkeitsverpflichtung treibt die kürzlich erreichten Ergebnisse zur Klimaneutralität in der gesamten Wertschöpfungskette an

OSAKA, Japan–(BUSINESS WIRE)–Takeda Pharmaceutical Company Limited (TOKYO:4502/NYSE:TAK) („Takeda“) gab heute die Finanzergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 (Zeitraum bis 31. Dezember 2020) bekannt.

TAKEDA-FINANZCHEF COSTA SAROUKOS kommentierte:

„Unsere Ergebnisse für das dritte Quartal zeigen die Belastbarkeit unseres Geschäftsmodells und die Tiefe unseres Portfolios, mit starkem Wachstum, das durch unsere 14 globalen Marken generiert wurde. Als wertebasiertes und F&E-getriebenes biopharmazeutisches Unternehmen konzentrieren wir uns weiterhin darauf, Menschen mit hohem ungedecktem Bedarf auf der ganzen Welt lebensverändernde Therapien zur Verfügung zu stellen. Mit dem ersten unserer sieben potenziellen Zulassungsanträge in den nächsten 12 Monaten freuen wir uns darauf, die nächste Generation potenziell transformativer Medikamente auf den Markt zu bringen und unser Engagement für Patienten, unsere Mitarbeiter und unseren Planeten fortzusetzen.

Während wir unsere Geschäftsdynamik erhalten, erfüllen wir auch weiterhin unsere finanziellen Verpflichtungen, indem wir seit Jahresbeginn starke Margen und einen hohen Cashflow erzielen und unser Ziel bezüglich der Veräußerung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten übererfüllen. Dieser Fortschritt spiegelt unsere Fähigkeit wider, die Geschäfte von Takeda und Shire auf effektive und effiziente Weise zu integrieren, während wir Synergien nutzen und unsere Investitionen auf unsere wichtigsten Geschäftsbereiche fokussieren.

Die starke finanzielle Performance von Takeda im 3. Quartal erlaubt es uns, die Management-Richtlinien für das GJ 2020 zu bestätigen, mit einer weiteren erwarteten Beschleunigung des Wachstums in Q4 zum Ende des Geschäftsjahres. Mit Blick auf die Transformation von Takeda in den letzten Jahren und auf den Weltklasse-Forschungs- und Entwicklungsbereich, den wir aufgebaut haben, sehen wir das Jahr 2021 als einen wichtigen Wendepunkt, der mit einer Reihe von entscheidenden Meilensteinen besetzt ist, die uns für langfristiges, nachhaltiges Wachstum positionieren werden.“

FINANZIELLE UND GESCHÄFTLICHE HIGHLIGHTS

Ergebnisse für GJ 2020 Q3 YTD (Neunmonatszeitraum zum 31. Dezember 2020)

(Milliarden Yen, außer

Prozentsätze und Beträge pro

Aktie)

AUSGEWIESEN

KERN

(nicht nach IFRS)(1)

ZUGRUNDELIEGEND (2)

(nicht nach IFRS) (1)

GJ 2020 Q3 YTD

ggü. VORJAHR

GJ 2020 Q3 YTD

ggü. VORJAHR

 

Umsatz

2.427,5

-3,6 %

2.427,5

-3,6 %

+1,1 %

Betriebsergebnis

358,7

+120,7 %

780,6(3)

-1,5 %

+8,5 %

Marge

14,8 %

+8,3pp

32,2 %

+0,7pp

32,1 %

Nettogewinn

178,9

+320,8 %

519,8

-7,2 %

 

Gewinn je Aktie (in JPY)

115 yen

+87 yen

333 yen

-27 yen

+4,5 %

Operativer Cashflow

610,0

+25,9 %

 

 

 

Freier Cashflow (nicht nach IFRS)(1) (4)

717,5

-3,8 %

 

 

 

(1) Weitere Informationen zu bestimmten Nicht-IFRS-Kennzahlen von Takeda finden Sie auf der Website von Takeda für Investoren unter https://www.takeda.com/investors/reports/quarterly-announcements/

(2) Das zugrunde liegende Wachstum vergleicht zwei Perioden (Quartale oder Jahre) von Finanzergebnissen auf einer gemeinsamen Basis und wird vom Management zur Bewertung des Unternehmens herangezogen. Diese Finanzergebnisse werden auf Basis konstanter Wechselkurse und unter Bereinigung der Auswirkungen von Veräußerungen und anderer Beträge berechnet, die ungewöhnlich, einmalig oder nicht im Zusammenhang mit dem laufenden Geschäft stehen.

(3) Das Kernbetriebsergebnis stellt den Nettogewinn dar, bereinigt um Ertragssteueraufwendungen, den Anteil am Gewinn oder Verlust von nach der Equity-Methode bilanzierten Beteiligungen, Finanzaufwendungen und -erträge, sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge, Abschreibungen und Wertminderungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte und andere Posten, die nicht mit dem Kerngeschäft von Takeda in Verbindung stehen, wie z. B. Effekte aus der Erwerbsbilanzierung und transaktionsbezogene Kosten.

(4) Der freie Cashflow stellt den Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit dar, bereinigt um den Erwerb von Anlagen und Sachanlagen und einschließlich der Erlöse aus dem Verkauf von Anlagen und Sachanlagen, weiter bereinigt um den Erwerb von immateriellen Vermögenswerten und den Erwerb von Beteiligungen und einschließlich der Erlöse aus dem Verkauf und der Rückzahlung von Beteiligungen und der Erlöse aus Geschäftsverkäufen, abzüglich der abgegangenen Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente.

GJ 2020 Q3 YTD ERGEBNISSE ZEIGEN DIE ANHALTENDE BELASTBARKEIT VON TAKEDA

Der ausgewiesene Umsatz in Höhe von 2.427,5 Mrd. JPY (~23,5 Mrd. USD) wurde in erster Linie durch Wechselkurseffekte und Veräußerungen beeinflusst, dennoch erzielte Takeda im dritten Quartal des GJ 2020 ein zugrunde liegendes Umsatzwachstum von 1,1 %, das durch ein starkes Wachstum bei ENTYVIO, TAKHZYRO und Immunglobulin angetrieben wurde und mit der Jahresprognose eines „niedrigen einstelligen Wachstums“ übereinstimmte.

Takeda lieferte einen ausgewiesenen Betriebsgewinn von 358,7 Mrd. JPY (~ 3,5 Mrd. USD), was einem Wachstum von 120,7 % entspricht und auf eine niedrigere Kaufpreisabrechnung (Purchase Price Accounting, PPA) und niedrigere Integrationskosten zurückzuführen ist. Der Kernbetriebsgewinn, der um PPA und einmalige Posten bereinigt ist, ging im Jahresvergleichaufgrund von Wechselkurseinflüssen und Veräußerungen auf 780,6 Mrd. JPY (ca. 7,6 Mrd. USD) zurück. Die Kernbetriebsgewinnmarge betrug 32,2 %. Das zugrunde liegende Kernbetriebsergebnis wuchs um 8,5 % gegenüber dem Vorjahr. Die zugrunde liegende Kernbetriebsgewinnmarge, die um die Auswirkungen von Wechselkurs- und Veräußerungseffekten bereinigt ist, betrug 32,1 %, was auf Synergien und OPEX-Effizienzen zurückzuführen ist.

Der ausgewiesene Nettogewinn von Takeda betrug 178,9 Mrd. JPY, ein Anstieg von 320,8 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der operative Cashflow stieg um 25,9 % auf 610,0 Mrd. JPY, wodurch die Bilanz von Takeda gestärkt wurde und das Unternehmen mehr als ausreichend in der Lage war, Dividenden-, Schulden- und Zinszahlungen zu leisten. Der freie Cashflow, der auch Investitionen und Erlöse aus dem Verkauf von Vermögenswerten berücksichtigt, betrug 717,5 Mrd. JPY (~7,0 Mrd. USD). Dies entsprach einem Rückgang des ausgewiesenen freien Cashflows um 3,8 % gegenüber dem Vorjahr; die Wachstumsrate wurde durch die im Juli 2019 erhaltenen ~ 375,5 Mrd. JPY für XIIDRA® beeinflusst. Der stabile Cashflow ermöglichte einen weiteren Abbau der Verschuldung im dritten Quartal und führte zu einem Verhältnis zwischen Nettoverschuldung und bereinigtem EBITDA von 3,6x am Ende des Berichtszeitraums.

Die Gesamtauswirkung der globalen Ausbreitung von COVID-19 auf das konsolidierte Finanzergebnis von Takeda für den Neunmonatszeitraum bis zum 31. Dezember 2020 war nicht erheblich und wurde durch mehrere ausgleichende Faktoren kompensiert. In bestimmten therapeutischen Bereichen wurden Beeinträchtigungen durch COVID-19 beobachtet, vor allem im Bereich Neurologie in Zeiten, in denen Ausgangsbeschränkungen galten, die die Besuche von Patienten bei medizinischen Einrichtungen verringerten. Dieser Trend schwankte während des gesamten Neunmonatszeitraums, insbesondere in den letzten Monaten, da die Verbreitung von COVID-19 in vielen Teilen der Welt deutlich zugenommen hat. Diese negativen Auswirkungen wurden teilweise durch Vorteile aus Verschreibungs-Trends während der Pandemie ausgeglichen, wie z. B. eine Expansion bestimmter Produkte mit einem einfacheren Verabreichungsprofil, die in der frühen Phase des Ausbruchs beobachtet wurde. Bei den betrieblichen Aufwendungen führte der freiwillige Verzicht auf bestimmte Geschäftsaktivitäten wie Geschäftsreisen und Veranstaltungen als Reaktion auf COVID-19 zu geringeren Ausgaben. Infolge dieser Faktoren war die Auswirkung auf den Gewinn von Takeda unwesentlich.

Für die neuesten Mitteilungen von Takeda bezüglich COVID-19 klicken Sie bitte hier, wo Sie zum COVID-19-Informationszentrum auf der Takeda-Website gelangen.

KOMMERZIELLE UPDATES UNSERER FÜNF KERNGESCHÄFTSBEREICHE

Die fünf Kerngeschäftsbereiche von Takeda – Gastroenterologie, seltene Krankheiten, aus Plasma gewonnene Therapien, Onkologie und Neurowissenschaften – erzielten mit einem ausgewiesenen Umsatz von 1.982,1 Mrd. JPY, der etwa 82 % des gesamten Q3-YTD-Umsatzes ausmacht, ein zugrunde liegendes Umsatzwachstum von 4,4 % gegenüber dem Vorjahr. Die 14 globalen Marken von Takeda mit einem ausgewiesenen Umsatz von insgesamt 910,3 Mrd. JPY (~ 8,8 Mrd. USD) erzielten im dritten Quartal ein zugrunde liegendes Umsatzwachstum von 15,4 % im Vergleich zum Vorjahr.

Gastroenterologie

Der Bereich Gastroenterologie mit einem ausgewiesenen Umsatz von 588,8 Mrd. JPY machte 24 % des Umsatzes aus, mit einem zugrunde liegenden Umsatzwachstum von 14 %. Das Wachstum wurde angeführt von einem anhaltenden außerordentlichen Wachstum durch die Ausweitung des Marktanteils des darmselektiven ENTYVIO-Produkts in den USA, der EU und Japan.

Seltene Krankheiten

Der Bereich Seltene Krankheiten machte mit 446,7 Mrd. JPY 18 % des Umsatzes aus, wobei das zugrunde liegende Umsatzwachstum um 3 % zurückging. Das Portfolio im Bereich der hereditären Angioödeme verzeichnete ein zugrunde liegendes Umsatzwachstum von 16 %, angetrieben durch die anhaltend exzellente Performance von TAKHZYRO, das den Markt für die Prophylaxe hereditärer Angioödeme weiter ausbaut. Der Bereich Seltene Hämatologie ging auf zugrunde liegender Basis um 11 % zurück, wobei das Wettbewerbsumfeld den Erwartungen entsprach. Der Bereich Seltene Stoffwechselkrankheiten ging auf zugrunde liegender Basis um 1 % zurück, ohne NATPARA verzeichnete das Portfolio jedoch ein Wachstum von 7 %. Takeda arbeitet eng mit der U.S. Food and Drug Administration (FDA) an einem vorgeschlagenen Plan zur Wiederversorgung mit NATPARA in den USA und hatte bereits zu Beginn des GJ 2020 angekündigt, dass die erforderlichen Geräteänderungen und Produkttests die Verfügbarkeit wahrscheinlich über das GJ 2020 hinaus verzögern werden.

PDT-Immunologie

PDT-Immunologie mit einem ausgewiesenen Umsatz von 313,0 Mrd. JPY machte 13 % des Umsatzes aus, wobei das zugrunde liegende Umsatzwachstum von 9 % auf die anhaltend starke Nachfrage nach Gammagard-Liquid in den USA und subkutanem IG weltweit zurückzuführen ist. Der Umsatz mit Albumin ging gegenüber dem Vorjahr um 10 % zurück, was zum Teil auf die Synchronisierungs- und Lieferdynamik in China im Jahr 2019 zurückzuführen ist und zum Teil auf eine vorübergehende Unterbrechung bei der Freigabe von Chargen von Albumin Glass in China im dritten Quartal, für die wir bald eine Lösung erwarten.

Onkologie

Der Bereich Onkologie mit einem ausgewiesenen Umsatz von 318,5 Mrd. JPY machte 13 % des Umsatzes aus, mit einem zugrunde liegenden Umsatzwachstum von 3 %. Das Portfolio von Takeda erweitert weiterhin seine Indikationen, da die Wachstumsmarken den Rückgang der älteren Produkte im Portfolio ausgleichen.

Neurowissenschaften

Neurowissenschaften machten mit einem ausgewiesenen Umsatz von 315,1 Mrd. JPY 13 % des Umsatzes aus und gingen auf zugrunde liegender Basis um 2 % zurück. Das Portfolio erlebte eine Verlangsamung der Dynamik, die auf die Einschränkungen bei COVID-19 zurückzuführen ist, die zu einem Rückgang der Patientenbesuche und Diagnosen führten. Es wurde eine Erholung der Verschreibungstrends festgestellt, aber die Anzahl neuer Patienten ist noch nicht wieder auf dem Niveau vor COVID.

Globale Marken-Highlights Q3 YTD

Geschäftsbereiche

 

Produkt

Ausgewiesener Produktumsatz
JPY (Mrd.)

Zugrundeliegendes
Umsatzwachstum im Jahresvergleich

Gastroenterologie

ENTYVIO

319,3

+24,0 %

Seltene Krankheiten

TAKHZYRO

65,9

+38,1 %

PDT-Immunologie

Immunglobulin

248,0

+13,7 %

Onkologie

NINLARO

67,9

+20,4 %

Onkologie

ALUNBRIG

6,5

+29,2 %

KOSTENEINSPARUNGEN UND VERÄUSSERUNGEN

Synergieeffekte und operative Effizienzsteigerungen stützten die Margenentwicklung, so dass Takeda seit Jahresbeginn eine zugrunde liegende operative Kerngewinnmarge von 32,1 % erzielte. Takeda baut zudem die Verschuldung schnell ab, mit einem Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA von 3,6x am Ende des dritten Quartals (31. Dezember 2020), gegenüber 3,8x im März 2020, selbst nach der Dividendenzahlung für das gesamte Jahr. Die Bruttoverschuldung hat sich seit dem Quartal, das am 31. März 2019 endete (der Abschluss der Shire-Übernahme wurde am 8. Januar 2019 bekannt gegeben), um 1,3 Bio. JPY ( ~12,5 Mrd. USD)reduziert, und Takeda ist auf dem besten Weg, sein mittelfristiges Schuldenabbauziel von 2x innerhalb des Zeitraums von GJ 2021–GJ 2023 zu erreichen.i

Takeda hat sein Ziel von 10 Mrd. USD für die Veräußerung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten übertroffen und hat seit Januar 2019 bis heute 11 Deals mit einem Gesamtwert von bis zu ~11,6 Mrd. USD angekündigt, darunter zuletzt:

  • Der Abschluss des zuvor angekündigten Verkaufs eines Portfolios ausgewählter rezeptfreier und verschreibungspflichtiger Produkte an Hypera S.A. für einen Gesamtwert von 825 Mio. USD. (Pressemitteilung)
  • Der Abschluss des zuvor angekündigten Verkaufs von TachoSil® Fibrin Sealant Patch an Corza Health, Inc. für 350 Mio. €. (Pressemitteilung)
  • Der Abschluss des zuvor angekündigten Verkaufs eines Portfolios ausgewählter verschreibungspflichtiger Produkte an Cheplapharm für einen Gesamtwert von 562 Mio. USD. (Pressemitteilung)
  • Der Abschluss des zuvor angekündigten Verkaufs eines Portfolios ausgewählter Produkte an Celltrion Inc. für einen Gesamtwert von 278 Mio. USD inklusive Meilensteinzahlungen. (Pressemitteilung)
  • Eine Vereinbarung zur Veräußerung eines Portfolios von nicht zum Kerngeschäft gehörenden verschreibungspflichtigen pharmazeutischen Produkten, die in China verkauft werden, an Hasten Biopharmaceutic Co. Ltd. für 322 Mio. USD, vorbehaltlich der üblichen rechtlichen und regulatorischen Abschlussbedingungen. (Pressemitteilung)

Takeda hat sein ursprüngliches Ziel von 700 Mio. USD und die Summe von 1,1 Mrd. USD für zusätzliche Barmittel aus dem Verkauf von Immobilien und Wertpapieren im zweiten Quartal noch übertroffen und bis heute ~1,4 Mrd. USD erhalten. Infolgedessen erhöht das Unternehmen seine Prognose für den freien Cashflow für das gesamte Geschäftsjahr 2020 um 50 Mrd. JPY auf 750–850 Mrd. JPY.

AKTUELLE MITTEILUNGEN ZUR PIPELINE: F&E-FORTSCHRITTE MIT DER ZULASSUNG VON TAK-721, DER ERSTEN VON SIEBEN MÖGLICHEN ZULASSUNGEN IN DEN NÄCHSTEN 12 MONATEN

Takeda hat einen erstklassigen, hochmodernen Forschungs- und Entwicklungsbereich aufgebaut und eine vielfältige und dynamische Pipeline von ca. 40 neuen molekularen Wirkstoffen (New Molecular Entities, NMEs) im klinischen Entwicklungsstadium geschaffen, die jetzt erste Erfolge zeigen. Die NMEs der Welle-1-Pipeline des Unternehmens, die potenzielle Best-in-Class-/First-in-Class-Therapien verkörpern, weisen eine Reihe bemerkenswerter, in naher Zukunft zu erwartender Meilensteine in der Spätphase der Entwicklung, zentrale Datenauswertungen oder den Beginn von Zulassungsstudien auf.

Das Pipeline-Portfolio von Takeda hat das Potenzial, in den nächsten zehn Jahren erheblich zum Wachstum des Unternehmens beizutragen, und ist weiterhin auf dem besten Weg, seine Meilensteinziele zu erreichen. Seit dem 2. Quartal wurde bereits einer der zwölf kurzfristigen zulassungsrelevanten Meilensteine erreicht (Maribavir Phase-3-Datenauswertung). Dies ist auch einer der fünf bis zum Geschäftsjahr 2022 erwarteten zulassungsrelevanten Datenauswertungen, wobei weitere kurzfristige Entwicklungsmeilensteine für alle Programme der Welle 1 erwartet werden.

Der Forschungs- und Entwicklungsbereich von Takeda hat seine Pipeline der Welle 1 weiter vorangebracht, zu den jüngsten Höhepunkten gehören:

  • TAK-721 hat von der FDA eine vorrangige Prüfung erhalten und ist weiterhin auf dem Weg, der erste von der FDA zugelassene Wirkstoff zur Behandlung der eosinophilen Ösophagitis zu werden. TAK-721 hatte zuvor sowohl den Status eines Therapiedurchbruchs (Breakthrough Therapy) als auch den eines Orphan-Arzneimittels (Orphan Drug) von der FDA erhalten. (Pressemitteilung)
  • TAK-003, Takedas tetravalenter Dengue-Impfstoffkandidat, schützte in der zweijährigen Nachbeobachtung der Sicherheit und Wirksamkeit, die im Dezember 2020 in The Journal of Infectious Diseases veröffentlicht wurde, weiterhin mit einem akzeptablen Sicherheitsprofil vor Dengue-Erkrankungen. Zulassungsanträge bei der EMA (European Medicines Agency [Europäische Arzneimittel-Agentur]) und in Dengue-endemischen Ländern werden für das 4. Quartal 2020 erwartet, die eine dreijährige Nachbeobachtung der Sicherheit und Wirksamkeit enthalten; diese Daten sollen auf einer medizinischen Tagung im Jahr 2021 vorgestellt werden.
  • Mobocertinib (TAK-788), ein potenzieller neuer oraler Therapiestandard für NSCLC-Patienten mit EGFR-Exon20-Insertionsmutationen, zeigte in den Daten, die auf der World Conference on Lung Cancer (WCLC) 2020 vorgestellt wurden, klinisch bedeutsame und dauerhafte Ansprechraten, mit einer bestätigten objektiven Ansprechrate von 35 % nach Einschätzung des Prüfarztes und einer Mediandauer des Ansprechens von 17,5 Monaten. Die Zulassung bei der FDA im 4. Quartal 2020 für mit Platin vorbehandelte Patienten mit EGFR-Exon20-Insertionsmutationen ist weiterhin auf Kurs. (Pressemitteilung)
  • Maribavir (TAK-620) hat seinen vorrangigen Endpunkt der Phase 3 für die Behandlung von Transplantatempfängern mit refraktären/resistenten Cytomegalovirus-Infektionen erreicht (Pressemitteilung). Die positiven Phase-3-Daten für TAK-620 werden am 12. Februar auf den Transplantation & Cellular Therapy Meetings (TCT) und vom 14. bis 17. März auf der Jahrestagung der European Society for Blood and Marrow Transplantation (EBMT) vorgestellt. Takeda rechnet im ersten Halbjahr 2021 mit der Einreichung bei der FDA für Maribavir zur Behandlung von CMV-Infektionen und -Erkrankungen bei Transplantationspatienten, die resistent oder refraktär gegenüber früheren Therapien sind.

Weitere erwähnenswerte Updates

Im Jahr 2020 stand Takeda mit vier Zulassungen, darunter TAKHZYRO (Pressemitteilung), ENTYVIO, ADCETRIS und REPLAGAL, an erster Stelle der NDA-Zulassungen in China.

Auf der virtuellen 62ten Jahrestagung & Ausstellung der American Society of Hematology (ASH) im Dezember 2020 präsentierte Takeda neun Zusammenfassungen zu wichtigen Erkenntnissen aus Echtdaten und retrospektiven Studien. Takeda wird auch weiterhin reale Erkenntnisse bei der Behandlung von Hämophilie, des von-Willebrand-Syndroms (von Willebrand disease, VWD) und der Sichelzellkrankheit (sickle cell disease, SCD) sammeln und umsetzen und die personalisierte Behandlung im Rahmen des kontinuierlichen Engagements für Menschen, die mit Blutungsstörungen leben, voranbringen. (Pressemitteilung)

Auf der virtuellen wissenschaftlichen Jahrestagung 2020 des American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) teilte Takeda die endgültigen Ergebnisse der Phase 3 der „HELP Study™ Open-Label Extension“ mit, die die Injektion von TAKHZYRO (Lanadelumab-Flyo) als potenzielle langfristige präventive Behandlungsoption bei Patienten mit hereditärem Angioödem belegen. Die Ergebnisse wurden auch in der Ausgabe der Zeitschrift des ACAAI-Journals Annals of Allergy, Asthma & Immunology vom November 2020 veröffentlicht. (Pressemitteilung)

Abschließend freut sich Takeda über die jüngsten regulatorischen Fortschritte bei einer Reihe von transformativen Therapien, darunter die FDA-Zulassung für den Zusatzantrag für ein neues Medikament (Supplemental New Drug Application, sNDA) von ICLUSIG (Ponatinib) für erwachsene Patienten mit resistenter oder intoleranter chronischer Phase der CML. (Pressemitteilung)

ZENTRALE UNTERNEHMENSINITIATIVEN

Mehrere Beispiele von Erfolgen des Unternehmens im dritten Quartal zeigen den Fortschritt von Takeda auf dem Weg zu seiner Vision – „lebensverändernde Therapien zu erforschen und bereitzustellen, geleitet von unserer Verpflichtung gegenüber Patienten, unseren Mitarbeitern und dem Planeten“ (discover and deliver life-transforming treatments, guided by our commitment to Patients, our People and the Planet).

Patienten:

Takeda beweist Branchenführerschaft im 2021 Access to Medicines Index

Takeda wurde im 2021 Access to Medicine (AtM) (Zugang zur Medizin) Index auf den sechsten Gesamtplatz gesetzt. Der AtM-Index ist ein strenges, alle zwei Jahre stattfindendes Forschungsprojekt, das Datenerhebung, -prüfung, -bewertung und -analyse miteinander vereint, um 20 der weltweit größten Pharmaunternehmen hinsichtlich ihrer Bemühungen im Bereich des Zugangs zu Medikamenten zu vergleichen. Das Unternehmen erzielte in allen drei vom Index bewerteten technischen Bereichen bemerkenswert hohe Punktzahlen, einschließlich des ersten Platzes in „Governance of Access“ (Zugangsverwaltung). Takeda zeigte außerdem eine starke Leistung in den Bereichen Stärkung der Gesundheit und Compliance. Dieses Ranking verdeutlicht die werteorientierte Strategie von Takeda und zeigt, wie ein „Access First“ (Zugang zuerst)-Ansatz in der gesamten Region der Wachstums- und Schwellenmärkte den Patienten hilft, die Herausforderungen des Zugangs auf nachhaltigere Weise zu bewältigen. (Pressemitteilung)

Menschen:

Takeda erhält globale Top-Arbeitgeber-Auszeichnung

Takeda wurde als eines von nur 16 Unternehmen zum globalen Top Employer® (Top-Arbeitgeber) für das Jahr 2021 ernannt, eine Auszeichnung, die das Unternehmen nun schon im vierten Jahr in Folge erhalten hat. Das Top Employers Institute zeichnet jährlich Unternehmen mit hervorragender Kultur, Arbeitsumgebung sowie hervorragenden Sozialleistungen und Chancen für ihre Mitarbeiter aus, basierend auf den Ergebnissen der „HR Best Practices Survey“ (Umfrage zu HR Best Practices) des Unternehmens. Takeda zeichnete sich weltweit in den Bereichen Werte, Ethik und Integrität, Organisatorischer Wandel, Führung, Nachhaltigkeit, Performancemanagement und Engagement aus und wurde außerdem in vier Regionen und 38 Ländern als „Top Employer“ zertifiziert. Diese Auszeichnung zeigt den kontinuierlichen Einsatz von Takeda für die Schaffung eines außergewöhnlichen Mitarbeitererlebnisses für seine globale Belegschaft. (Pressemitteilung)

Planet:

Takeda erreicht das Klimaneutralitätsziel

Takeda gab kürzlich bekannt, dass das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2019 Klimaneutralität in seiner Wertschöpfungskette erreicht hat.

Contacts

Ansprechpartner Medien:
Japanische Medien

Kazumi Kobayashi

kazumi.kobayashi@takeda.com

+81 (0) 3-3278-2095

Medien außerhalb Japans:
Holly Campbell

holly.campbell@takeda.com

+1 480-213-8368

Investorenkontakt:
Christopher O’Reilly

christopher.oreilly@takeda.com

+81 (0) 3-3278-2543

Read full story here