UroLift®-System, eine bewährte Behandlung für benigne Prostatahyperplasie (BPH), wird künftig in Frankreich erstattet

Eine minimalinvasive operative und ambulant verfügbare Option1,2,3

WAYNE, Pennsylvania (USA)–(BUSINESS WIRE)–Teleflex Incorporated (NYSE: TFX) – Für Männer in Frankreich, die mit einer gutartigen Vergrößerung der Prostata (BHP für benigne Prostatahyperplasie) leben, einer Krankheit, bei der sich die Prostata mit zunehmendem Alter vergrößert und die erhebliche Beschwerden verursachen kann, wird das öffentliche Gesundheitssystem künftig eine neu verfügbare minimalinvasive Behandlung anbieten, das UroLift®-System. Das bewährte Verfahren, das durch den Medizintechnologie-Anbieter Teleflex zur Behandlung von Symptomen des unteren Harntraktes aufgrund von BPH entwickelt wurde, ist nun im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung in Frankreich erstmals erstattungsfähig.

Nach einer positiven Einschätzung der Haute Autorité de Santé (HAS) wurde ein Verfahrenscode vergeben, der es Krankenhäusern erlaubt, das UroLift-System Männern über 50 anzubieten, die Symptome einer vergrößerten Prostata von bis zu 100cc zeigen. Nahezu 250.000 Personen sind bereits weltweit mit dem Produkt behandelt worden* und es wird geschätzt, dass in Frankreich jährlich zwischen 3.400 und 6.900 Patienten von dem Verfahren profitieren könnten.1

Im Gegensatz zu invasiveren operativen Behandlungen und verschreibungspflichtigen Medikamenten, die zu einer erektilen oder ejakulatorischen Dysfunktion führen können, ist das UroLift-System das einzige führende BPH-Verfahren, das gezeigt hat, keine neuauftretende, anhaltende erektile oder ejakulatorische Dysfunktion zu verursachen, während es sogleich sicher und wirksam ist.2,3,4 Es wurde eine positivere Auswirkung auf die Lebensqualität nachgewiesen, als für Patienten berichtet wird, die pharmazeutische Medikamente einnehmen.2,3

Bei BPH-Patienten kann die Prostata auf die Harnröhre drücken und diese blockieren, was potentiell unter anderem zum dringenden und häufigen Wasserlassen führt. Es wird geschätzt, dass in Frankreich fast zwei Millionen Männer mit dieser Krankheit leben.5 Die UroLift-Permanentimplantate, die während eines ambulanten Eingriffs eingesetzt werden, können bei einer prostatabedingten Obstruktion für Abhilfe schaffen, ohne dass Prostatagewebe geschnitten, erhitzt oder entfernt wird. Patienten können in der Regel am selben Tag ohne Katheter nach Hause gehen und erleben eine schnelle Symptombesserung und Erholung mit einer niedrigen Komplikationsrate.6,7

Matt Wiggins, Interventional Urology General Manager, EMEA, sagte: „Die heutige Entscheidung bedeutet, dass Männer in Frankreich endlich eine sichere und wirksame Behandlungsoption haben, die ihre Sexualfunktion nicht beeinträchtigt.**2 Da Patienten mit dem UroLift-System ambulant statt unter klassischen Operationsbedingungen behandelt werden können und es Patienten ermöglicht wird, normalerweise ohne Katheter schnell entlassen zu werden, erhalten Urologen in Frankreich eine neue Möglichkeit, etwas von dem Druck von den Ressourcen zu nehmen, der durch die COVID-19-Pandemie ausgeübt wird, und bei elektiven Eingriffen auf Pause zu schalten.6,7 Das UroLift-System hat das Potential, Stunden im Operationssaal und Bettentage einzusparen, während gleichzeitig Komplikationen und Wartelisten reduziert werden, was es zu einer zeitgerechten Alternative für Personen macht, welche das System gegenwärtig entlasten möchten.8,9

Über das UroLift®-System

Das UroLift-System ist eine minimalinvasive Behandlung von Symptomen des unteren Harntraktes, die durch eine gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH für benigne Prostatahyperplasie) ausgelöst werden. Es ist für die Behandlung von Symptomen einer vergrößerten Prostata von bis zu 100cc bei Männern über 50 indiziert. Wie bei jedem medizinischen Verfahren können individuelle Ergebnisse voneinander abweichen. Die UroLift-Permanentimplantate, die während eines ambulanten Eingriffs eingesetzt werden, verbessern eine prostatabedingte Obstruktion ohne Prostatagewebe zu schneiden, zu erhitzen oder zu entfernen. Das UroLift-System ist das einzige führende BPH-Verfahren, das in der L.I.F.T-Zulassungsstudie gezeigt hat, keine neuauftretende, anhaltende erektile oder ejakulatorische Dysfunktion zu verursachen.1 Die häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen sind vorübergehend und können Blut im Urin, schmerzhaften und verstärkten Harndrang, Beckenschmerzen und Dranginkontinenz umfassen.1 Seltene Nebenwirkungen, einschließlich Blutungen und Infektionen, können zu schweren Verläufen führen und ein Eingreifen erfordern. Für weitere Informationen lesen Sie die Gebrauchsanweisungen. Das Prostatic-Urethral-Lift-Verfahren (welches das UroLift-System verwendet) wird in den klinischen Richtlinien von sowohl der American Urological Association als auch der European Association of Urology für die Behandlung von BPH empfohlen. Weltweit wurden bereits nahezu 200.000 Männer mit dem UroLift-System in ausgewählten Märkten behandelt.* Wie bei allen medizinischen Verfahren können die einzelnen Ergebnisse voneinander abweichen. Erfahren Sie mehr unter www.UroLift.com.

Über NeoTract | Teleflex Interventional Urology

Als hundertprozentige Tochtergesellschaft von Teleflex Incorporated engagiert sich die Geschäftseinheit NeoTract Interventional Urology für die Entwicklung minimalinvasiver und klinisch wirksamer, innovativer Medizinprodukte für Bereiche in der Urologie, in denen ungedeckter Bedarf besteht. Der anfängliche Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Verbesserung der Standardbehandlung von Patienten mit BPH durch das UroLift-System, ein minimalinvasives System mit dauerhaften Implantaten, mit dem die Symptome behandelt werden und gleichzeitig die normale Sexualfunktion erhalten bleibt. Erfahren Sie mehr unter www.NeoTract.com.

Über Teleflex Incorporated

Teleflex ist ein globaler Anbieter von Medizintechnologie zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität. Wir nutzen zweckgebundene Innovationen aus einer unnachgiebigen Suche nach ungedecktem klinischen Bedarf im Sinne der Patienten und Gesundheitsfachkräfte. Unser Portfolio ist vielfältig und reicht von Lösungen aus dem Gebiet der Gefäß- und Interventionszugänge über Chirurgie, Anästhesie, Herzversorgung und Urologie bis hin zur Notfallmedizin und Beatmung. Unsere Mitarbeiter weltweit vereint das Wissen, dass ihre tägliche Arbeit das Leben der Menschen verbessert. Weitere Informationen finden Sie unter www.teleflex.com.

Teleflex umfasst Arrow®, Deknatel®, Hudson RCI®, LMA®, Pilling®, Rusch®, UroLift® und Weck® – bewährte Marken mit einem gemeinsamen Ziel.

MAC01749-02 Rev A:

* Management-Schätzung basierend auf Produktverkäufen und durchschnittlichen Einheiten pro Verfahren

** Keine Fälle von neuauftretender, anhaltender erektiler oder ejakulatorischer Dysfunktion in der L.I.F.T-Zulassungsstudie

† Kontraindikationen: Das UroLift-System sollte nicht verwendet werden, wenn der Patient Folgendes hat: ein Prostatavolumen von >100cc, eine Harnwegsinfektion

1. https://www.has-sante.fr/upload/docs/evamed/CNEDIMTS-6011_UROLIFT_05_novembre_2019_(6011)_avis.pdf

2. Roehrborn et al. Can J Urol 2017

3. AUA Guidelines 2003

4. McVary, J Sex Med 2014

5. NeoTract OUS Marktmodell-Schätzungen für 2021

6. Shore, Can J Urol 2014

7. Roehrborn, J Urology 2013

8. Orlowski ISPOR 2018

9. NICE Shared Learning Case Study – UroLift Norfolk and Norwich NHS Trust. 2016

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Medien
Jon Pike, Mearns & Pike

Jon@mearnsandpike.com
+44 7825 889607

Claire Reid

Mearns & Pike

Claire@mearnsandpike.com
+49 1762 4597452