VALBIOTIS präsentiert neue Daten über TOTUM-63 und die Vorbeugung von Stoffwechselkrankheiten auf den wissenschaftlichen Sitzungen 2019 der American Diabetes Association

  • TOTUM-63 vermindert die Entzündung im viszeralen Fettgewebe, einem der
    Mechanismen, die zu Typ-2-Diabetes und Stoffwechselerkrankungen führen.
  • Die Wirksamkeit von TOTUM-63 hinsichtlich des Zucker- und
    Fettstoffwechsels wurde durch ein Mausmodell zu Prädiabetes bestätigt.
  • Zu diesen Ergebnissen kam eine unabhängige Studie unter der Leitung
    von Dr. Bruno GUIGAS an der Universität Leiden (Niederlande).

LA ROCHELLE, Frankreich–(BUSINESS WIRE)–VALBIOTIS (Paris:ALVAL) (FR0013254851 –
ALVAL/PEA-KMU-qualifiziert), ein französisches Forschungs- und
Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf der Erforschung innovativer
Lösungen zur Behandlung und Vorbeugung von Stoffwechselkrankheiten, gab
heute bekannt
, dass neue präklinische Ergebnisse aus einer
unabhängigen Studie der Universität Leiden (Niederlande) zu TOTUM-63 auf
den wissenschaftlichen Sitzungen der American Diabetes Association, die
vom 7. bis 11. Juni 2019 in San Francisco (Kalifornien) stattfinden,
vorgestellt werden. In einem Mausmodell zu Prädiabetes konnte mit
TOTUM-63 die Entzündung im viszeralen Fettgewebe, einem der
pathophysiologischen Mechanismen bei Stoffwechselerkrankungen,
insbesondere Typ-2-Diabetes, vermindert werden. Zudem bestätigte diese
Studie die Wirksamkeit von TOTUM-63 hinsichtlich des Zucker- und
Lipidstoffwechsels in diesem präklinischen Modell.

Diese Studie der Universität Leiden ist vom wissenschaftlichen
Standpunkt her wichtig: Sie zeigt eine neue Wirkung von TOTUM-63, dem
Wirkstoff des Lead-Produktkandidaten VALEDIA
®,
bei der Entzündung des viszeralen Fettgewebes, die die
Multi-Target-Wirkung von TOTUM-63 erweitert. Wie bereits angekündigt,
rechnen wir auf der klinischen Seite mit einer Bekanntgabe der
Ergebnisse der internationalen klinischen Phase-IIA-Studie zu VALEDIA
®
vor dem 31. Juli“,
sagte Sébastien PELTIER, CEO von VALBIOTIS.

Entzündungshemmende Wirkung auf das viszerale Fettgewebe

Fettleibigkeit führt sowohl bei Menschen als auch Mäusen zu einer
Zunahme und Aktivierung von Makrophagen im viszeralen Fettgewebe. Diese
Immunzellen sind an der mit dem Stoffwechsel zusammenhängenden stillen
Entzündung beteiligt und erschweren dem Körper so die Verwertung von
Insulin. Durch die Senkung dieser Entzündung und die Steigerung der
Insulinempfindlichkeit im Fettgewebe könnte TOTUM-63, der Wirkstoff von
VALEDIA
®, zur einer herabgesetzten Freisetzung
von Lipiden in die Blutbahn beitragen“,
erklärte der leitende
Prüfarzt der Studie Dr. Bruno GUIGAS, Forscher an der Universität Leiden
(Niederlande).

Die Entdeckung dieser neuen Wirkungsweise erweitert die
Multi-Target-Wirkung von TOTUM-63, die 2018 auf dem Kongress der
European Association for the Study of Diabetes (EASD) vorgestellt wurde.
Damit würde dieser Wirkungsmechanismus bereits die Schonung der
Bauchspeicheldrüse, die Verbesserung der Insulinsignalisierung im
Muskel- und Fettgewebe, die Minderung der Lebersteatose und eine
Verbesserung der Zusammensetzung der intestinalen Mikrobiota umfassen.

Über TOTUM-63, Wirkstoff von VALEDIA®

Prädiabetes ist ein wachsendes globales Gesundheitsproblem, das von
internationalen Organisationen anerkannt wird. Ohne geeignete Behandlung
entwickeln 70 bis 90 Prozent der prädiabetischen Patienten
Typ-2-Diabetes.

VALEDIA® wird die erste natürliche und klinisch erprobte
Lösung sein, die speziell für Prädiabetiker entwickelt wurde. VALEDIA®
enthält den Wirkstoff TOTUM-63, eine einzigartige und patentierte
Kombination aus fünf Pflanzenextrakten mit hohem Behandlungspotenzial
für die physiopathologischen Mechanismen von Typ-2-Diabetes.

Die Markteinführung von VALEDIA® mit gesundheitsbezogenen
Angaben zur Verringerung des Typ-2-Diabetes-Risikos ist für 2021 geplant.

TOTUM-63 hat sich bereits in einer klinischen Phase-I/II-Studie mit
gesunden Probanden als sicher und wirksam erwiesen. Die Ergebnisse der
ersten internationalen Phase-IIA-Studie werden vor dem 31. Juli 2019
erwartet.

ÜBER VALBIOTIS

VALBIOTIS ist ein französisches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen
mit Schwerpunkt auf der Erforschung innovativer Produkte zur Behandlung
und Prävention von Stoffwechselkrankheiten. Seine Erzeugnisse sind für
führende Akteure des Gesundheitssektors bestimmt. VALBIOTIS widmet sich
insbesondere Lösungen zur Vorbeugung von Typ-2-Diabetes, NASH
(nichtalkoholische Steatohepatitis), Fettleibigkeit und
Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

VALBIOTIS wurde Anfang 2014 in La Rochelle gegründet und hat zahlreiche
Partnerschaften mit führenden akademischen Zentren in Frankreich und im
Ausland geschlossen, darunter die Universität La Rochelle, das CNRS und
die Universität Clermont Auvergne in Clermont-Ferrand. Aufgrund dieser
Partnerschaften profitiert VALBIOTIS von einer starken finanziellen
Förderung, vor allem dank Experten und technischer Partner, die seine
Projekte unterstützen. Das Unternehmen unterhält drei Standorte in
Frankreich – Périgny, La Rochelle (17) und Riom (63) – sowie ein Büro in
Boston im US-Bundesstaat Massachusetts.

VALBIOTIS ist Mitglied des Netzwerks „BPI Excellence“ und hat von BPI
France den Status „Innovative Company“ erhalten. Außerdem hat VALBIOTIS
den Status „Junges innovatives Unternehmen“ erworben und von der
Europäischen Union umfangreiche finanzielle Unterstützung aus dem
Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für seine
Forschungsprogramme erhalten. VALBIOTIS ist ein PEA-KMU-qualifiziertes
Unternehmen.

Nähere Informationen zu VALBIOTIS:
http://valbiotis.com/

Name: VALBIOTIS
ISIN-Code: FR0013254851
Mnemotechnischer Code:
ALVAL

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen zu
Geschäftszielen von VALBIOTIS, die auf rationalen Annahmen und
Informationen beruhen, die dem Unternehmen zum gegenwärtigen Zeitpunkt
zur Verfügung stehen. Dies stellt jedoch in keiner Weise eine Garantie
für die künftige Performance dar. Die Prognosen können bei Veränderungen
der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Finanzmärkte sowie einer
Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten überprüft und revidiert werden.
Diese Risiken und Unwägbarkeiten beinhalten die Faktoren, die im
VALBIOTIS-Kerndokument, eingereicht bei der französischen
Finanzaufsichtsbehörde (AMF) am 5. April 2017 (Antragsnummer I.17-012),
und im am 3. April 2018 bei der AMF eingereichten Jahresfinanzbericht
2017 aufgeführt sind. Diese Pressemitteilung sowie die hierin
enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot für den Verkauf bzw.
die Zeichnung, noch eine Aufforderung zum Kauf bzw. zur Zeichnung der
Aktien oder Wertpapiere von VALBIOTIS in irgendeinem Land dar.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist
die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur
besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im
Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb
Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

VALBIOTIS
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
Carole Rocher /
Marc
Delaunay
+33 5 46 28 62 58
medias@valbiotis.com

FINANZKOMMUNIKATION
ACTIFIN
Stéphane Ruiz
+33 1 56 88 11
14
sruiz@actifin.fr

MEDIENARBEIT
MADIS PHILEO
Guillaume De Chamisso
+33 6 85
91 32 56
guillaume.dechamisso@madisphileo.com

USA
SOLEBURY TROUT
Rebecca John / Patrick Till
+1 646 378
2935
rjohn@troutgroup.com
ptill@troutgroup.com